Abonnieren Sie ricdes.com

And it goes on – Killerspiele reloaded. Innenminister macht Stress.



Der sächsische Innenminister Schönemann will eine staatliche Prüfstelle für Potenzielle Killerspiele einrichten.

Dies soll die Kids davor bewahren, in einer gesellschaftlich eh schon zerstörten Welt durchzudrehen?

Na dann…

Zitat von Schönemann über das Spiel GTA:

„Kettensägen, brutalste Tötungsszenen – aber freigegeben ab 16.“

Darauf die Antwort von Take2 Pressesprecher Jochen Färber:

„Es gibt in dem Spiel eine Kettensäge und wenn man mit ihr Menschen berührt, fallen sie um. Brutalste Tötungsszenen sind nicht möglich, man kann keine Gliedmaßen absägen oder so etwas.“

Meine Meinung:

Solche Amokläufe passieren nicht durch Killerspiele. Natürlich ist eine Kontrolle von Nöten, aber die FSK macht ihren Job ziemlich gut.

Wer solche Scheisse baut und durchdreht, hat andere Probleme: Familiäre, Berufliche (wenn überhaupt), Arbeitslosigkeit, Vereinsamung, Mobbing…

Liebe Politiker, greift lieben diese Probleme an, denn von Panikmacherei hab ich genug!

/Quellen: www.spiegel.de/

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

 


 

 
 
 
 
TopBlogs.de blogoscoop bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de