Abonnieren Sie ricdes.com

Wie man Lehrstellen an der GBSSG vergrault…



Bitte bleibt in den Komentaren sachlich und ohne jegliche persönliche Beleidigungen. Kommentare mit unsachlichem Inhalt werden gelöscht. Erinnert euch daran, dass es auch nach der GBSSG ein Leben gibt und nur ihr seid dafür verantwortlich, dies positiv zu beinflussen.

Ich hatte ja schon mal über die lustigen Zustände in meiner Berufsschule berichtet.

Aber dieses Mal habe ich eine etwas ironische Anleitung parat…

Ihr wollt wissen wie man Ausbildungsplätze vergrault?

Die St. Galler Berufsbildung / Gewerbliche Berufsschule (GBS) hat da einige Lösungen parat:

  1. Lehrlinge zwingen jedes Jahr Kurse zu besuchen die 10’000 Franken kosten und nicht mal 1/10 davon Wert sind.

  2. Neue Modulare Ausbildung einführen ohne den Ausbildungsplan richtig zu kennen.

  3. Prüfungsreglement 1 Woche vor Prüfungsbeginn nicht wissen.

  4. Auch im dritten Lehrjahr 2 Tage Berufsschule erzwingen, ohne irgend einen plausiblen Grund vorzuweisen. (vor einem Jahr wurde nur ein Schultag im dritten benötigt?!).

  5. Berufsgruppen in Applikations- und Systeminformatiker einteilen, obwohl alle eh die gleiche Ausbildung in der Schule haben. (Warum haben wir denn im dritten Jahr als Applikationsentwickler noch Hardware. Und das einen HALBEN TAG lang?

  6. Nur 3 Stunden Java unterrichten und wie gesagt einen halben Tag Hardware (das als angehende Softwareentwickler…)

  7. Von uns verlangen MS VBA und ähnliches Zeugs zu erlernen, ohne uns jegliche Schullizenzen zu erteilen.

  8. Die Schultage am Montag und Freitag ansetzen…

Ich könnte hier noch sehr, sehr lange weiterfahren.

Ich habe meine Gedanken heute in der Informationsstunde zum kommenden dritten Lehrjahr ziemlich ausgelassen und denen mal erklärt warum Betriebe nun allmählich mit der Lehrlingsausbildung aufhören.

Die neue, modulare Ausbildung zum Informatiker ist noch in einem Beta-, nein.. eher Alpha Stadium.

Die am Ende wegfallende Lehrabschlussprüfung kann man gerne als Vorteil des neuen Systems gelten lassen. Aber warum man uns so etwas unausgereiftem aussetzt… naja darüber kann nur spekuliert werden.

Das geilste ist einfach, dass die Ausserbetrieblichen Kurse, die mit 10’000Fr zu buche schlagen, zumindest in unserer Gegend vom Präsident des Lehrmeisterverbandes veranstaltet werden. Jetzt fragt euch selber mal warum der Lehrmeisterverband, bei dem viele Betriebe angehören, aber kaum jemand mitwirkt, diese Kurse erzwingt (bedenkt: Präsident des Verbandes = Besitzer einer Firma die solche Kurse anbietet)? 😉
PS: Während diesen schweineteuren Kursen hat der Kursleiter öfters mit eigenen Kunden telefoniert und wir durften gecrackte MS Software benutzen. Wie geil.

Nunja, als Resultat haben Betriebe die uns ausbilden jetzt mal die Lehrlingsausbildung runtergeschraubt… wer braucht denn schon Lehrlinge die Lohn beziehen und für die man jedes Jahr Kurse im Wert von 10’000.-Fr. bezahlen muss.

Von den durchgeknallten Prüfungen die anscheinend niemand korrekturliest bevor sie ausgeteilt werden, will ich gar nicht reden.

Das, meine Herren, ist das doch so oft gelobte schweizer Bildungssystem!

Mike aka. Mkellenberger.ch hat auch darüber geschrieben. Er geht zur gleichen Schule, ist jedoch 1 Jahr „hinter“ mir.

 

21 Kommentare

  1. jeimer

    In diesen Punkten stimm ich ricdes zu.

    Ich gehe ebenfalls auf diese Schule und bin im gleichen Lehrjahr wie er.

    Was ich verstehe ist, dass noch nicht alles reibungslos funktioniert. Ist ja auch noch in der Testphase (man fühlt sich halt, so wie Versuchskaninchen…).

    Aber das ist keine Grund uns über den Tisch zu ziehen.

    1. VBA kann zwar sehr nützlich sein, aber was nutzt das einen Systemtechniker??? Als Grundlage für Informatiker unangebracht! Ausserdem, wie ricdes schon gesagt hat, haben wir immer noch keine Licensen fürs Office bekommen, obwohl wir dazu berechtigt sind.

    2. Überbetriebliche Kurse: ich hatte das Glück in eine prfessionelle Schule zu gehen und hab dort sehr viel gelernt. Es ist durchaus möglich, dass so was nicht billig ist, da es ja Private Unternehmen sind (meines Wissens). Aber es will doch kein Lehrbetrieb soviel für ne Ausbildung hinblättern, die ihm eigentlich nicht viel bringt. Da lern ich lieber Daheim und fahr dafür mit ein paar Freunden in den Urlaub!! (OK, ob der Preis stimmt kann ich zwar nicht bestätigen, aber so viel Vertrauen hab ich schon noch ricdes 😉 )

    3. Bücher: Bücher als Lernmittel sind schön und gut UND nicht gerade billig. Wenn sie das Lernende unterstützen, gut gekliedert sind und leicht verständlich sind, sind sie ein perfektes Werkzeug um sich die nötige Theorie in ein Gebiet anzueignen.
    NUR wir haben solche Bücher als Schulmittel nicht!

    Ein perfektes Beispiel dafür ist das letzte Modulbuch: Das Thema heisst Scripten in Linux + Windows (VBS). Ein schönes interessant wirkendes Thema. Leider fehlt das gesammt VBS Scripting. Na und wie willste jetzt bitte schön lernen? Ja genau per Internet etc.
    Kann mir dann jemand sagen, für WAS wir die Bücher dann überhaupt haben???

    4. Lernen in der Schule: Man möchte meinen, gelernt wird in der Schule. Dengste. Da steht nur eine total entnervter Lehrer vor der Tafel und blabbert vor sich hin (ok es sind nciht alles so. Aber leider bis jetzt ALLE Informatik – Lehrer). Meistens redet er von Sachen, die wir schon längstens kennen. Ist doch klar, dass da einem die Lust an der Schule genommen wird. Und nachlernen musste alles in deiner Freizeit oder wie ein Lehrer behauptet hat Daheim.

    5. Ja eins noch: Prüfungen: Die Prüfungsaufgaben sind richtig mies beschrieben (wenn man das so überhaupt noch nennen kann). Aber nicht genug des guten: die Lehrer erwarten eine gewissen Standard. Der sogenannte Arbeitsstandard. Woher sollen wir bitte schön wissen, was die denn erwarten?? Am besten müsste man jede Eingabe abfangen, für jede Zeile ne Bemerkung setzten, jedem Fenster nen Namen verpassen und und und…
    Schön und gut. Würde ich für eine Arbeit schon machen. Aber leider haben wir gerade mal 90min Zeit. Aber nicht für eine Aufgabe. sondern für meistens 3 oder mehr.

    So genug geschrieben…

    Im grossen und ganzen ist die Modulisierung keine schlecht Idee. In Zürich funktionierts ja auch. Also sollte es ja in St. Gallen auch klappen.

    Posted 29. Jun 2007 at 10:45
  2. Hi Joe,

    danke für den ausführlichen Kommentar. Ist ja fast schon so gross wie mein Artikel.

    Die Punkte die du hier angebracht hast, kann ich nur unterstützen. Das wir für Bücher bezahlen müssen die gerade einmal 50% des Stoffs beinhalten, kommt mir auch spanisch vor.

    Vielleicht hattest du bei deinen Kursen mehr Glück. Frag mal Matthias, Klaudio und Cornelia, die waren mit mir im Kurs. Sinnlos.

    Mfg Ric

    Posted 29. Jun 2007 at 10:55
  3. (ich gehe ebenfalls in die selbe Schule, selbes Jahr, selbes Unglück)

    Hi RicDes, Joe

    Ich hatte auch das Glück, den Kurs in der „zätBeWe“ zu verbringen und hatte in 1 Woche etwa so viel gelernt wie bei Herr J*nny in einem halben Jahr…

    Die Prüfungen sind wirklich der absolute Mist, viel zu viel Aufgaben, keine Zeit und völlig unklare Aufgabenstellungen… auch wenn wir die „Experten“ sind, so viel Stress hat man nie und nimmer im Büro! (Ich auf jeden Fall nicht…^^)

    Aber, was kann man denn machen? Mir vergeht langsam die Lust, mich immer aufzuregen… und bei Konfrontationen weisen alle mit dem Zeigfinger in die nächst höhere Stelle, das kann doch nicht sein…

    Wenigstens haben wir am Donnerstag so eine halbwegs gute Erklärung erhalten, welche Module etc. wie viel zählen… aber eben, 2 Jahre zu spät… Doch es ist nur ein Tropfen auf die „heissen Gemüter“ der Schüler…

    Grüessli und es schöös Wuchenend, ap as Openair St.Galle…=)

    Kubertus

    Posted 29. Jun 2007 at 11:24
  4. Schickt all diese Infos an die Lehrmeister und den dem Rektor und dem Prorektor (Joe Gehrig) und dem Abteilungsleiter (Jenny) und alle guten Lehrer da oben: Wunderlin, Benziger, Vogel…

    Das soll mal auf den Tisch gelegt werden, verdammt..!!
    Und dann soll doch mal was gehen, und richtig ausgesprochen werden. Selbstverständlich diplomatisch..
    Kann doch nicht sein, dass geschulte Lehrer da oben Schule geben, aber nicht wissen, FÜR WAS denn ein VLAN gut ist, ob wohl er Informatik unterrichtet.. sowie auch, dass Modulprüfungen digital auf den Virenversäuchten PC’s stattfinden, übers Internet, und dann die Resultate nicht gespeichert werden, und die Schüler die Prüfungen an einem Samstag nachholen müssen.

    Ihr habt meine volle Unterstützung.. war auch mal in dem da oben in der Schule…

    Posted 25. Jan 2008 at 14:36
  5. Interessant ist noch folgendes:

    Wir hatten in einem Lehrjahr einen Lehrer der uns in einem Jahr VBA beibringen sollte. Dieser hatte aber anscheinend nur Erfahrungen mit Java. So spürten wir öfters seine Inkompetenz. Nach unseren Reklamationen, der Lehrer habe keine Ahnung in Sachen VBA und habe uns nichts gescheites beigebracht, bin ich erstaunt, dass dieser Lehrer im nächsten Jahr bei anderen Klassen weiterhin VBA unterrichtet. Tolll…..

    Posted 29. Apr 2008 at 23:38
  6. D4rKx

    hab nach meiner schule gegoogelt und so auf das hier gestossen.. auch wenn ich drei jahre zu spät bin möchte ich nkommentar dazu abgeben..
    es ist immernoch genau das selbe.
    punkt für punkt stimmt noch immer alles genau wie es ricdes geschrieben hat! XD
    die kurse kosten viel und sind absolut nutzlos, man lernt gar nichts! auch kennt man wirklich erst eine woche vor der prüfung was man können muss und es gibt prüfungen zu welchen themen man gerade mal nen halben tag unterricht hatte. zudem noch sind die prüfungsfragen unverständlich geschrieben.

    noch witzig ist, wieso ich meine schule grad gegoogelt hab -> es sind sommerferien und wir haben keine ahnung wann wir nächstes jahr schule haben. vielleicht is der stundenplan jetzt ja auf der homepage.. wer weis.. aber klar, jetzt ist die homepage is down..
    bis jetzt kennen wir nur die zeiten die noch unsicher sind. warscheinlich donnerstag und freitag, perfekte tage, nicht?^^

    es läuft wirklich nicht so wies eigentlich sollte.. aber da kämpf ich mich nunmal durch, die lehrstelle is mir da zu wertvoll

    Posted 15. Jul 2010 at 15:13
  7. Junkers

    Die sind schon so weit dass sogar ihre Webserver Ferien machen und gbssg.ch nicht erreichbar ist ab der ersten Ferienwoche.

    Noch einige Sachen:

    – GIBBIX —> Die dümmste Idee die sie je hatten (waren evtl. High)
    – Technischer Stand —> Wir benutzen Soft,- Hardware aus dem letzten Jahrhundert (z.B.
    – DXUnion —> OMG!! Bootzeit = 15min

    Danke Gruss

    Posted 16. Jul 2010 at 08:47
  8. Cleven

    @D4rKx
    Das find ich auch unverantwortlich. Es ist nun wieder die erste Schulwoche angebrochen und habe anscheinend morgen meinen ersten Schultag. Woher ich das weiss? Vom nicht definitiven Stundenplan, den wir vor den Ferien gezeigt bekommen haben, will heissen 1 Exemplar für die Klasse.

    @Junkers
    DXUnion war ma echt ein Witz. Aber anscheinend soll nach den Ferien das System wieder einmal ersetzt werden, genauso die Computer, da bin ich mal gespannt.

    Gruss Cleven

    Posted 9. Aug 2010 at 11:07
  9. Alucard1766

    @ricdes: Auch nach 3 jahren ists immernoch das selbe und dj ist auch immernoch am werkeln…

    morgen erster schultag… ich weiss das aus dem internet.. klassenliste? kp; msdn-aa kam, aber viel zu spät. dx union ist müll.. wir mussten für unser projekt jeweils über logmein auf unseren rechnern arbeiten, da auf den schulrechnern nix installiert werden konnte (WIR SIND INFORMATIKER…)

    Posted 10. Aug 2010 at 15:11
  10. Rssingg

    Auch nach 4 bzw. bald 5 Jahren ist es immer noch das Gleiche…
    Einfach nur traurig.
    Allerdings muss ich sagen lernen wir in den Kursen etwa 100x mehr wie in der Schule (wenn ich dem Dings da noch Schule sagen darf)…
    Die Bücher sind fürn Ar***, die Lehrer im Bereich Informatik absolut inkompetent à la ünzikär, rosche (den haben sie gekickt) wir haben x-Beschwerdebriefe geschrieben, als nie eine Antwort gekommen ist. Und der Typ nur so: Er finde dass Sie (wir Schüler) faul und unselbständig seien. Naja noch ein paar Briefe und irgendwann noch von diversen Lehrmeistern signieren lassen. Danach (ca. 4-5 Monate später) sagte er er würde die Schule für eine Weiterbildung verlassen xD

    Posted 10. Jan 2012 at 15:08
  11. anYnOmous

    Ich geb mal auch meinen Senf dazu. Bin jetzt mittlerweile im letzten Lehrjahr und die Umstände sind immernoch katastrophal! Dazu folgende Story:

    Wir hatten den Auftrag eine Server/WSUS-Umgebung zu erstellen. Dazu sollten wir zwei virtuelle Clients und zwei virtuelle Server – Also insgesammt 4 virtuelle Maschinen, auf – jetzt kommts – EINEM Client, mit einem 32Bit Betriebssystem und 4gb RAM installieren! Ich zitiere einmal unseren Lehrer: „Ich weiss dass unsere Infrastruktur etwas mager ist, wir haben ja die gleichen Clients wie die Sekretärin, die nur mit Word arbeitet…“ Ich hörte wohl nicht richtig! Und natürlich mussten wir diese Umgebung mit dem vmWare Player aufbauen und da die Server (2008r2), welche eine 64Bit Architektur haben, ohne Aktivierung der VT (Virtualization Technology) im BIOS nicht funktionieren, musste man diese EINZELN auf jedem PC aktivieren – und das natürlich während dem Unterricht. Ich will nicht wissen was wir dann gemacht hätten, wenn wir unseren Lehrer nicht darauf aufmerksam gemacht hätten, da er natürlich nicht wusste, warum eine 64Bit Maschine auf einem 32Bit Hostsystem nicht laufe. *FacePalm*.

    Ich also im letzten Lehrjahr als Systemtechniker, gelernt wie eine Domäne mit Active Directory funktioniert – Ja… Im Selbststudium! Aber hauptsache ich weiss jetzt, wie man einen Roboter programmiert – Soll ja angeblich die Zukunft sein. Domäne wird abgeschafft, dafür werden Roboter programmiert, die dann unsere Daten liefern .

    Übrigens haben sie es geschafft Microsoft Lizenzen zu kaufen, jedoch wurden die Clients (auf Image Basis) immer noch nicht aktualisiert – „Bitte überprüfen sie die Echtheit Ihrer Lizenzen“. Es wäre doch eigentlich so einfach – Golden Image laden, Aktivieren, Publishen – Fertig. Oder ist es doch nicht so einfach? Keine Ahnung, hatte es ja nie gelernt in der Schule…

    Gruss
    Ein frustrierter Schüler

    Posted 17. Jan 2012 at 10:02
  12. Pascal

    Zugegeben der Eintrag ist sehr alt und ich bin auch nur darauf gestossen weil ich die Termine für die Modulprüfungen ende Semester suchen( An der GBSSG Riethüsli :D). Und ich kann dir sagen, es ist noch immer genau so und viel schlimmer. Lehrer die keine Ahnung vom Stoff haben, Termine die wöchentlich ändern und und und.

    Nun soll die Informatik Abteilung im Riethüsli auch noch geschlossen werden und alles nach Buchs verlegt werden. Freude kommt auf bei den Betrieben^^

    Schöne Grüsse

    Posted 18. Mai 2012 at 07:50
  13. SnowTiger

    Ein Jahr später………..

    In der Schule herrscht Mittelalterliches Leben….. Immer noch derselbe Bullsh!t

    1.Lehrgang und jetzt schon kein Bock mehr auf Schule.
    Gibbix Festplatte gekauft (5 Minuten Bedenkzeit sie zu bestellen am ersten Schultag WTF?) ohne das Wissen, dass Sie scheisse ist. Die Hälfte des Speicher ist nicht zugeordnet. Fat 32 anstatt NTFS. Qualitativ scheisse. Wenigstens aus Metall und nicht aus Plastik. Das geilste an der Sache. Wir brauchen eine USB 3.0 Festplatte obwohl die Schule keinen einzigen Rechner mit USB 3.0 Anschluss besitzt.
    Die Gibbix festplatte bekamen wir ca einen Monat nach Schulbeginn. Ich habe das ungute Gefühl, dass ich diese Festplatte nie brauchen werde.

    Viele Lehrer verstehen ihr Fachgebiet nicht wirklich und haben selbst in Ihren eigenen Lösungen Fehler drinnen und das merken Sie nach 3 Jahren. Nur 3 von 6 Lehrer verstehen Ihr Fachgebiet.

    Wir sind eine Systemtechniker Klasse und haben mehr als 50% der Schulzeit programmieren!?!

    Ein Lehrer rundet die Noten auf Grund vergessenen Hausaufgaben ab und das schon beim ersten mal!! Was geht da ab??

    Aber das Asozialste ever ist aber immer noch, dass wir Schüler den Lift nicht benutzen dürfen. Das Versteh ich aber noch. Was ich aber nicht verstehe ist warum dürfen dann die LEHRER den Lift benutzen. Ich dachte die GBS ist eine sportliche Schule?!?

    MFG ein genervter Schüler

    Posted 8. Okt 2013 at 10:49
  14. iHate

    2014 und die Schule ist kein Stückchen besser geworden. Was ricdes 2007 beschrieben hat trifft heute noch genau so zu und es ist immerhin schon 7 Jahre her. Wie kommt es, dass die Lehrer Modulprüfungen an einem Samstag ansetzen oder genau dann, wenn das Green Field ist. Die Lehrer werden von Jahr zu Jahr schlimmer. Oliver Schlucks war noch der mit Abstand beste aber wie kann man nur so langweilig werden wie Chicken oder die Daniel-Brüder (Jexx und Hunzxxxx). Die Qualität an der GBSSG ist wirklich erbärmlich. Ich schäme mich für die Schule.

    Posted 10. Feb 2014 at 14:33
  15. L5D

    Wir gehören zu der AK2014 und dürfen leider nur noch bis mitte Juni in den Genuss des Bildungssystem an der GBS kommen. Ich bedauere dies natürlich sehr. Ich vermisse das viele C, Linux-Scripting, VBA, HTML und viele tolle und spassige Sachen wie Geschäftsprozesse, Englisch und und und… jetzt schon sehr.

    Wir durften Englisch besuchen, bei einem Lehrer (Otmar Sonderegger, studierte Biologie an der ETH, kann mehr als nur genügendes Englisch…), der sich immer voll eingesetzt hatte, damit die Klasse das hochstufige Englisch (Repetition Sekundarschule!, war schon fast überfordert) perfekt lernte. Geblieben sind mir besonders die Worte „Be quiet now!“, „OK?“, „OK…“, „Leave the room“, „STOP IT!“… Ach die niedlichen Badequitsch-Enten nervten doch eh nur.

    Geschäftsprozesse bei DJ Enny war aber der Knaller. Wir lernten ohne Computer, mit Hilfe eines imaginären Visio-Programms, Prozesse zu darzustellen und der Klasse mit den Hightech-Möglichkeiten zu präsentieren. Ich verstehe nun den ganzen Ablauf eines Managements und hatte sehr viel Spass bei einem Lehrer, der immer zuhört, die Meinungen der Schüler aufnahm und ohne Abzublocken auch darauf einging. Seine Prüfungen waren mit sonnenklaren Fragen versehen und milde bewertet. Das freute auch meinen Lehrmeister sehr, wenn ich die Note so zu begründen versuchte.

    Zum Glücke wurde man mittags mit feiner Verpflegung und günstigen Preisen versorgt. Man musste dann leider das angenehm warme (25-35°C) oder schön gekühlte (#Div0! °C) Zimmer verlassen.

    Die überbetrieblichen Kurse waren noch ultimativer. Es war jeweils eine Woche der Ultra-Produktivität mit einem klar ersichtlichen Lernprozess. Ja am Schluss wusste jeder, was man in einem LAN tun kann und das gehörte wohl zum Benefit des billigen Kurses, und man hatte nebenbei auch sehr viel vom sinnvollen Unterrichtsthema mitbekommen. Multitasking auf interessantem Niveau für nur 10 Mille! Was für ein Schnäppchen! Die Einladung zum richtigen Kurs am richtigen Datum bekam ich auch ab und zu.

    Und jetzt noch ein (ernstes) Lob auf die Lehrer E. Wohler, Jakob der Sportgeist, Vogel das fliegende Wissen, Schöbi die Gesellige und Kocamann der C-Guru. Dank euch hielt man uns immerhin ab, die Schwerkraft von der Dachterasse aus zu testen

    Posted 28. Feb 2014 at 09:15
  16. de_äppli_de_pfohl

    Um beim vorigen Kommentar noch was anzufügen(sind in der selben Klasse), die Bildungsberichte bekommen wir meistens Fehlerhaft, und das gleich mehrmals. Sie senden sie nicht mehr nach Hause, da der Kanton St.Gallen sparen muss…. -.-
    Wir bekommen stattdessen den Bildungsbericht + ein leeres Couvert in die Hand gedrückt – das Zeugnis wird einem aber nach Hause gesendet?!

    Posted 28. Feb 2014 at 09:37
  17. Shakrath

    Ein kumpel der die Lehre als Informatiker macht hat mich auf diese seite aufmerksam gemacht. Ich bin momentan im 2. Lehrjahr als Automatiker an der GBSSG Riethüsli. Bei einem Überbetrieblichen Kurs der glücklicherweise letzte Woche geendet hat, habe ich als erstes nicht gewusst das er statt findet und musste von meinem Arbeitsplatz, der üner 1.5h entfernt war da hin mit dem Zug fahren. Da hatten wir 2 Zeitprüfungen. Ich musste 3 mal während der selben Zeitprüfung das Gerät austauschen weil eine Schraube durchgedreht hat. Richtig toll das immer wieder unter Zeitdruck zu machen. Daraufhin war Printlöten dran. Mein ganzer Print war versaut weil es immer einen Kurzschluss gab und der Kursleiter meinte ich hätte falsch verlötet. Es war eine kaputte Diode die er mir gegeben hat… Hab so 5 Tage verloren und am ende schnautz er mich an wieso ich so langsam sei… den Print hat er ganz normal bewertet. War natürlich ungenügend. Es ist nicht nur die Informatik ausbildung die am Ar*** ist.

    Mfg

    Posted 10. Mrz 2014 at 19:29
  18. 2.Lehrjahr Schüler

    Ich befinde mich momentan im 2.Lehrjahr.
    Hab hier mal alles durchgelesen und will auch meine Meinung mit einbringen.

    Die GBSSG-Festplatte welche einen externen Stromanschluss hat und nur 320 GB Speicher ist mit über 120.- viel zu überteuert.
    Aber wir haben ja eine USB 3.0 Festplatte gebraucht ohne einen 3.0 fähigen Rechner in der Schule…

    Super Idee mit dem Dreamspark (MSDNA-A) wir bekommen alle Lizenzen für 4 Jahre und im Schulbetrieb kostenlos für etwas um die 100.- aber haben bis jetzt noch keinen Key gebraucht weil wir die VM höchstens 2 mal verwenden.

    Wir mussten dieses Jahr mehrere Prüfungen im Netzwerk Modul abschliessen. Diese waren so aufgebaut, dass wir an einem 4 GB RAM Rechner zwei VM offen hatten welche über unsere Festplatte mit der 2.0 USB Schnittstell liefen. Sehr schnell…

    Ende des letzten Jahres hies es die PC werden aufgerüsstet. Dies wurden sie dann in den Sommerferien endlich!
    Von 4 auf 8 GB RAM!
    Aber die Schule hat nicht gemerkt, dass auf allen PC’s ja ein 32bit System installiert war. Dies fiel den Lehrern (Schulinformatikern) erst auf als die Schüler sie darauf hinwiesen.
    Wenn ich mich nicht täusche haben wir immernoch kein 64 bit System (bin mir hier unsicher).

    Zu den Informatik Lehrern (die ich hatte)

    Mr. Lux:
    Bis jetzt fand ich ihn der beste Informatik Lehrer. Er wusste wie es funktionierte, konnte auf Fragen antworten, war freundlich und hat den Unterricht spannend gestaltet.

    Mr. Vo**l
    Bei ihm bin ich mir sehr unschlüssig. Er unterrichtet nach seiner eigenen Methode.
    „Ich erzähle alles aber wenn ihr nicht zuhört oder redet ist mir das egal. Ich habs einmal gesagt.“ An und für sich finde ich diese Unterrichtsform ganz gut aber dann kamen wir zu den Projekten die wir bei ihm hatten.
    Wir mussten eine Dokumentation schreiben welche ein ausgebildeter Informatiker so machen würde. Also mit alles von Zeitplan über Lastenheft, Ist/Soll-Zustand bis hin zum UML. Leider hatten wir das alles noch nie und wurde ins kalte Wasser geschmissen.
    Als wir ihn fragen wie was geht erklärte er uns das sehr kurz und wir machten irgendwas was wir dachten stimmt. Dann bei der ersten Bewertung hat er etliches kritisiert aber wir wussten es nicht besser da er es uns nicht anders erklärt hatte…

    Mr Da****a
    Seine Unterrichtsform war ihr habt jetzt 3 Lektionen hier Schule also machen wir 2.5 Lektionen einen Powerpoint und dann noch ein bisschen Praxis.
    Hab aber gehört er hat isch verbessert. TOP!

    Mr Hu*****r
    Wir hatten bei im VBA und er konnte uns auf die einfachsten Fragen keine Antwort geben.
    Oft war es der Fall, dass er genau das wusste was er uns sagte aber keinen Befehl mehr rsp keine Ausnahmefälle.
    Er hat meinen Code auch schon 30 Minuten angeschaut und den Fehler nicht gefunden. (Mehrmals)
    Meiner Meinung nach nicht geeignet als Lehrer

    Mr. Ben****r
    Bei ihm hatten ich meinen OOP-Kurs und habe nichts gelernt…
    Musste ich alles im selbsstudium nachholen. Wenigsten hatten wir Zeit wärend des Kurses selber etwas zu machen da es ihn nicht interessiert hat was wir gemacht haben…

    Dies war meine Meinung 🙂

    MFG ein GBSSG Schüle 🙁

    Posted 11. Jun 2014 at 12:40
  19. Danke für diese Beitrag Ridces..

    Wir sind eine ganze Klasse die ebenfalls den Unterricht bei Herr Jexxx „geniessen“ dürfen.

    Als Beispiel: Wir hatten nun 2mal bei ihm ein neues Modul gehabt. Dafür haben wir ein Skript mit 40 Seiten erhalten. Davon haben wir ca. 10 Seiten zusammen im Unterricht durchgeschaut. (Er hat erzählt, erzählt und erzählt). In der 3. Lektion hatten wir dann den Test über alle 40 Seite Skript. (20 Seite davon sind praxis Aufgaben die wir nie angeschaut hatten, weil wir ja noch nichts am PC gemacht haben..)

    Der Test ging dann erstaunlicherweise plötzlich 35 Minuten, als wie von ihm angekündigt 10 Minuten..
    Wie immer, seine super Tests, mit 5 Aussagen, alle fast gleich, 1 Aussage stimmt. Naja, immerhin hat man eine 20% Chance auf einen Punkt.

    Wir sind Informatiker, warum ist jede Prüfung ohne Hilfsmittel? Wir sind doch nicht dafür da, alles auswendig zu lernen. Logisch sollten Grundkenntnisse auf Abruf da sein, aber im Beruf hat man nunmal auch seine Notizen, Internet oder Guides zur Verfügung.
    Leider kann dies ein Herr Jexxx nicht verstehen, da er keine Erfahrung von dem richtigen Arbeitsumfeld Informatik hat..

    Es sollten Lehrer angestellt werden, die Praxiserfahrung haben, die auch spezifische Fragen beantworten können und nicht bei jeder Frage a la: „Schau zuhause selbst nach“ antworten.

    Sogar unsere Lehrmeister wissen genau, das viele Lehrer absolut fehl am Platz in der GBS sind.
    Mein Lehrmeister war selbst bei Ihm in der Ausbildung, auch er erzählt, das er nicht tragbar für diese Schule ist und absolut nicht verstehen kann warum er immernoch da ist.

    Es ist wirklich bedauernd, was gewisse Lehrer bieten in der GBS, dies zieht den ganzen Ruf der gesammt GBS den Bach ab.
    Man munkelt sogar, müssten die Lehrlinge nicht in die GBS, wäre bereits auf eine Privatschule gewechselt worden, wie z.B die Informatik Lehrlinge der Banken in Zürich.

    Wir sind froh, das dies bald vorbei ist, da sich wahrscheinlich sowie nichts ändern wird, wünschen wir allen zukünftigen Jexxx und GBS Schülern, viel Spass und durchhaltewillen. Das werdet ihr brauchen!

    Freundliche Grüsse

    Posted 18. Sep 2014 at 11:38
  20. Twitler

    Wir schreiben das Jahre 2015 und nichts hat sich geändert. Es gibt zwar gute Lehrer wie Lux, Kocaman oder Vogel. Den Grossteil der Schule kann man jedoch rauchen.
    Der Unterricht war derartig schlecht, dass ich beinahe DJ Enny unter den guten Lehrern aufgeführt habe. Mehrere Lehrer besitzen weniger Fachwissen als ihre Schüler, von den Unterrichtsmethoden ganz zu schweigen. Beispiel gefällig?
    Der Lehrer beauftragt uns wieder einmal mit einer Gruppenarbeit, welche er aus dem Internet kopiert hat. Wir googlen nach der Lösung und schreiben diese extra 1 zu 1 ab. Der Lehrer bemerkt dies natürlich nach einiger Zeit und wird wütend. Er beschuldigt uns, plagiert zu haben und droht mit einem Schulverweis (für 12 von 16 Schülern). Dabei vergisst er, dass er ebenfalls keine Quelle angegeben hat (und dies nicht zum ersten Mal). Nach wochenlangen Diskussionen, unter anderem mit dem Rektor, ist die Sache geregelt und wir können den normalen Unterricht wieder aufnehmen. Nicht, dass wir etwas lernen würden.

    Posted 27. Feb 2015 at 16:56
  21. Ich G(e)B(e)S dir.

    Ich schreibe somit das Aktuellste von diesem Jahr.

    1. Herr Lux und Bühlmann sind für mich persönlich einer von den einzigen nicht komischen Lehrer. Den Stoff verstehe ich sehr gut und hilft mir auch sehr, habe auch dem entsprechend meine Noten. Die zwei habe mir sehr weitergeholfen auch wenn ABU sehr langweilig sein kann (Politik).

    2. Herr Jexxx. Ich will nichts falsches sagen, aber er hat gar keine Ahnung von Informatik. Absolut Null. Skripts sind fade, viel Text, Theorie zu schlecht erklärt und fragen kann er nicht beantworten!! Vor der Prüfung kommt niemand draus. Wenn er mit uns das Buch durchgeht fühlt sich das ganze an wie Kollegah beim Doubletimerap. Er hat mit uns ein Modul gemacht das er vorher nie hatte und selber noch nie angeschaut hatte. Der Schnitt wurde so richtig aufgepusht. Ich hatte 3 Punkte von 12 und bekam eine 4.9. Wiso macht er das wohl? Hmm wusstet ihr würde der wahre Klassenschnitt berechnet werden das heisst bei den 3 Punkte von 12 würde ich vlt eine 2 haben, würde der Klassenschnitt richtig scheisse aussehen. Danach würde sich der Leiter schon fragen Wiso der Schnitt immer so scheisse ist. Wie auch immer jedenfalls weiß ich selber nicht Wiso er nicht von der Schule geschmissen wird.

    3. Egal wie Wohl du dich fühlst Herr Wohler fühlt sich Wohler.

    Posted 4. Jun 2015 at 14:11

Ein Trackback

  1. […] Beitrag enstand nach der Idde von ricdes GBS St.Gallen vergrault Lehrstellen geschrieben […]

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

 


 

 
 
 
 
TopBlogs.de blogoscoop bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de