Abonnieren Sie ricdes.com

Christoph Blocher wurde abgewählt.. arrr



Die ganze Polemik rund um den Rechtspopulistischen Millardär geht mir langsam auf die Nerven und mit diesem Post will ich einigen Idioten klarheit beschaffen.

Mir bleibt nur eins übrig für SVP-Unterstützer: Verachtung.

Eigentlich war dieser Post ein Kommentar auf diese nette Forumdiskussion bei Gulli.com aber solchen Qualitätsstuff will ich doch euch und nicht den Gulli-Lesern bieten 😉

Ausländer müssen integriert und nicht verteufelt werden.

Wie wär’s mal mit einem gratis Sprachkurs für die legalen Einwanderer unter uns?

Warum wandert man wohl aus? Genau, weil man kein Geld hat. Und dann wird noch erwartet, dass man die neue Sprache in einem Jahr erlernt.

Kriminelle Ausländer werden bereits heute ausgewiesen. Komischerweise glauben aber die meisten unseren Ausländern wird eine goldene Zelle geschenkt (natürlich für eine kürzere Zeit als bei Schweizern) nachdem sie jemand umgebracht hätten.

Die Medien werden ebenfalls immer stärker von einer rechten Tendenz geprägt. Man schaue sich da nur den Fall in Seebach an wo angeblich über 13 „Jugos“ eine 13 Jährige vergewaltigt hätten. Skandal über Skandal, SVP übliches blablabla und was bleibt davon übrig?

Ein einziger Angeklagter.

Die restlichen 12 wurden wegen anderen Delikten belangt (Pornobilder mit dem Handy verbreitet… wow, das ist ein ganz schlimmer!).

Aber okay, das werden die lieben Stammleser schon lange wissen…

Und wisst ihr was? Dieser angeblicher Schmarn von wegen Geheimplan gegen Blocher ist wirklich eingetreten. Zwar nicht gerade so wie von der SVP prohpezeit aber immerhin! Wie geil…

Die pösen Ausländer

Werdet mal realistisch. Wir sind im 21. Jahrhundert und dann kann man nicht einfach Globalisierten Handel betreiben aber die Nebenwirkungen von einer Globalisierung ignorieren (Zu- und Abwanderung). Ausserdem hat die zentrale Lage der Schweiz nicht nur mit der angeblich so schlechten Ausländerpolitik zu tun, sondern eher mit der zentralen Lage und dem Wohlstand. Ja ja lieber Christoph, das solltest du doch als Millardär mittlerweile wissen?

Blocher ein Mann des Volkes? HA!

Blocher ist Millardär, will uns überwachen, unsere Polizisten mit diesen netten Tasern beschenken und hat sogar bei seiner „Abschiedsrede“ fast nur über „die anderen“ und „die kriminellen Ausländer“ geredet. Blocher ist ab sofort für mich Schäuble 2.0 und definitiv KEIN MANN DES VOLKES!

Warum bezieht der Christoph nicht Stellung zu seiner peinlichen Situation?

Zu sehr gekränkt? Blocher hat wohl für alle Leute die nicht seine Meinung vertreten, verachtung parat. Ausserdem sollte er sein Hochdeutsch definitiv noch tunen lassen, da spreche ich ja um Meilen besser Hochdeutsch.

Ruth Metzler ist damals zumindest mit Würde abgetreten.

Und allen Vollidioten die jetzt über undemokratisches Vorgehen labern:

Es war eine reguläre demokratische Abstimmung. Punkt!

Es wurden 2 SVP-Mitglieder in den Bundesrat gewählt und dies entspricht den „Regeln“.
Die SVP ist wohl ganz einfach nicht damit einverstanden, dass da niemand ihren Messias (Dä Chrigi) haben will und sprechen von einer undemokratischen Wahl (aha, Demokratie = SVP Wille?).

Ach und PS: Ich habe mir stopsvp.ch zugelegt. Wird wohl mein erstes Forum werden 😉

8 Kommentare

  1. riot

    „Es war eine reguläre demokratische Abstimmung. Punkt!“
    Das war damals die Wahl von Blocher auch und dennoch flennten alle herum…

    “ Ich habe mir stopsvp.ch zugelegt. “
    Behagen dir die neuen Rechtschreiberegeln nicht?

    Posted 14. Dez 2007 at 20:43
  2. Mir scheinbar nicht, dir aber schon eher!

    PS: Danke fürs raten von etlichen Beiträgen 😉

    Posted 14. Dez 2007 at 20:56
  3. theddy

    Blocher hat sich selber das Grab geschaufelt: Wer sich nicht integrieren will, wird ausgeschafft. Punkt.

    Posted 14. Dez 2007 at 23:27
  4. Simona

    Um einen Straftäter zu verurteilen, muss der Straftatbestand nicht nur objektiv sondern auch subjektiv gegeben sein. Der Unzurechnungsfähige kann deshalb sehr wohl ein bestimmtes Delikt begangen haben, im Hinblick auf seine mentale Verfassung kann er aber nicht verurteilt werden. Gerade bei Sexualdelikten ist es oft schwierig den oder die Täter zu überführen. Die Vorstellung, wenn es nicht zweifelsfrei gelungen ist, einen Täter zu überführen, liege kein Delikt vor, ist naiv.
    Wer die Vorgänge von „Seebach“ bagatellisiert, ist daher entweder sehr dumm oder sehr naiv.
    Gerade die Medialisierung und Politisierung im Zusammenspiel mit unfähigen Behörden ist hier ein Teil des Problems.
    Sexualdelikte und Gewalt, ob in Familien oder ausserhalb von diesen, sind aber leider ein weniger schöner Teil der gesellschaftlichen Wirklichkeit und für die Betroffenenen zu gravierend, um sie politischen Opportunitätsüberlegungen zuliebe, zu verharmlosen.
    Wer hier verharmlost, macht im Grunde genommen, das Gleiche wie Blocher und sein Anhang, er nimmt nur die Teile der Realität wahr, die in sein politisches Konzept passen.

    Posted 18. Dez 2007 at 02:55
  5. Simona, Ich habe keinesfalls den Vorfall von Seebach verharmlost. Ich habe nur die Sensationsgeilheit „unserer“ Medien vorgestellt. Weil von einer Massenvergewaltigung kann man bei bestem Willen nicht mehr reden (Von 13 angeblichen Vergewaltigern wurde nur einer belangt).

    Posted 18. Dez 2007 at 07:31
  6. Simona

    Du merkst es anscheinend wirklich nicht, wie Leute wie Du Blocher auf den Leim gehen. Du argumentierst, lediglich in zwei Fällen kommt es zu einem Strafverfahren wegen Vergewaltigung, in vier Fällen sei auf Schändung erkannt worden und die übrigen Beteiligten hätte man in „dubio pro reo“ laufen lassen. Ergo sei ja eigentlich nichts passiert.

    Im Gegenteil, hier ist sehr Schlimmes passiert. Die SVP hat dieses Verbechen politisch sehr erfolgreich instrumentalisiert und ich gehe davon aus, dass „Seebach“ zu einem guten Teil für die Stimmenverluste der Linken verantworlich ist. Ich bin zur Hälfte selbst „Seconda“ (mütterlicherseits) und habe die Unfähigkeit der Linken und der Ausländerorganisationen, mit wenigen Ausnahmen, hier adäquat zu reagieren, sehr bedauert.

    Das Opfer der Vorfälle von Seebach hat Anspruch auf unsere uneingeschränkte Solidarität und Unterstützung. Sie hat Anspruch darauf, dass das was mit ihr geschehen ist, weder relativiert noch bagatellisiert wird. Sie hat Anspruch darauf, dass ihre Persönlichkeitsrechte respektiert werden und dass sie als Person von keiner politischen Seite vereinnahmt und instrumentalisiert wird.

    Letzteres tust Du aber, wenn Du im Zusammenhang mit dem Abgang von Blocher, den ich nicht bedaure, eine Verbindung zur strafrechtlichen Erledigung des Verbrechens von Seebach schaffst und das in einer der Schwere der Delikte völlig unangemessenen Sprache.

    Du musst wissen, gerade ein Opfer von Sexualdelikten kann sich eben gerade nicht in der Oeffenlichkeit zur Wehr setzen, somit ist jeder frei auch noch seine abwegigsten Unterstellungen in dieses hinein zu projizieren und dieses nach Gusto unter dem Deckmäntelchen der Anteilnahme für sich und seine Zwecke zu vereinnahmen.

    Aus genau diesem Grund ist der Respekt vor den Rechten des Opfers unabhängig vom jeweiligen politischen Standpunkt so wichtig.

    Mein Mami kommt selbst aus einem Kriegsgebiet. Ich kann Dir sagen, Menschen die wirklich Schlimmes erlebt und gesehen haben, sprechen darüber im allgemeinen nicht in der Oeffentlichkeit. Ich werde jetzt bald 17 Jahre alt und von einzelnen Erlebnissen hat mir mein Mami erst jetzt ein bisschen erzählt. Nur meinem Vater hat sie mehr als mir erzählt. Allerdings das Mädchen in Seebach, hat meinem Mami sehr leid getan.

    Es ist nicht schön, mit menschlichen Abgründen konfrontiert zu werden. Wir versuchen daher gerne, diese weg zu rationalisieren, nicht wahr zu haben, zu negieren. Dafür gibt es viele Beispiele in der Zeitgeschichte.

    Wir müssen aber dann so ehrlich sein zu sagen, dieses Verhalten dient nur unserer eigenen Bequemlichkeit, wir machen das um ruhig schlafen zu können, es ist kurz
    gesagt, eine Form von Egoismus, der nur uns nützt und sonst niemandem. Der Zweck heiligt eben nicht die Mittel, weder im privaten noch im öffenlichen Bereich.

    Mein Mami ist trotz gewisser Erlebnisse in ihrem Leben eigentlich sehr fröhlich und lustig, ich übrigens auch.

    Aber man muss auch bereit sein, Trauer über Trauriges zuzulassen, so wie das mein Mami bei ihren getöteten Geschwistern getan hat.

    Aufgrund Deiner Antwort auf das gestern von mir Geschriebene, habe ich starke Zweifel, ob Du das, was ich Dir hier mitteile, wirklich verstehst, ich habe es halt nochmals versucht.

    Posted 18. Dez 2007 at 14:48
  7. Hi Simona,

    ich fürchte wir reden hier aneinander vorbei. Ich behaupte keinesfalls die Tat wäre etwas „gestelltes“, „normales“ oder ähnliches gewesen – denn das war sie niemals!

    Ich sage lediglich, dass die Medien gleich von Anfang an angeblich wussten wer Schuld war und wer nicht. Und weil natürlich 13 Jugos verdächtig wurden, waren ja auch alle angeblich gleich schuldig.

    Ich habe hier auch nie die Dignität des Opfers in Frage gestellt sondern nur die Sensationsgeilheit seitens der Medien veranschaulicht – die sich leider wieder einmal gegen die meisten Ausländer gerichtet hatte.

    Und egal ob man die Medienstory von der Massenvergewaltigung glauben mag oder nicht – der SVP hat es kaum geschadet.

    Das gleiche passiert jetzt auch beim FC Thun – angeblich hatte ja fast die halbe Mannschaft mit dem Mädchen Sex. Ich bin mal gespannt wer am Schluss davon übrig bleibt.

    Ich hoffe du verstehst auch meinen Standpunkt 😉

    Posted 18. Dez 2007 at 15:12
  8. Simona

    Es gibt selbstverständlich Mädchen, die ein mangelhaftes Selbstbewusstsein haben, weniger klug und etwas naiv sind.
    Gerade aber diese Eigenschaften legitimieren in keiner Weise sexuelle Uebergriffe. Es ist schlichtweg eine Tatsache, dass die Täter die Schuld immer ihrem Opfer zuschieben wollen.
    Sowohl in Seebach wie auch in Thun sind Verbrechen gegen die sexuelle Integrität der davon betroffenen weiblichen Jugendlichen geschehen. Das ist nicht „angeblich“, sondern tatsächlich passiert. Das ist auch nicht in erster Linie eine mediale, politische oder juristische Frage, sondern ein Faktum, das Du ganz einfach, jenseits aller politischen Wertungen, zuerst zur Kenntnis nehmen musst. Hierzu verbietet der menschliche Anstand jeglichen anderen Standpunkt und einen anderen werde ich deshalb auch nie einnehmen, verstehen oder akzeptieren. Das gebietet der Respekt vor den Opfern.

    Eine ganz andere Frage aber ist es, ob aufgrund des Migrationshintergrundes, der an der Tat von Seebach Beteiligten, alle Ausländer unter Generalverdacht gestellt werden. Dagegen wehre ich mich auch. Wie ja auch der Fall in Thun zeigt, werden Delikte gegen die sexuelle Integrität keineswegs nur von Ausländern begangen. Das sagt uns ja auch schon der gesunde Menschenverstand. Ebenso bekannt ist, dass halt gewisse Schweizer ihre pädophilen Neigungen ungestraft in Ländern der dritten Welt ausleben und dass das nur ausnahmsweise medial thematisiert wird.

    Aber darum ist es wichtig, wenn wirklich an Glaubwürdigkeit gelegen ist, nicht das Tatsächliche, auch wenn es schrecklich ist, zu bagatellisieren und zu relativieren.

    Bei jeder Gelegenheit, eigene Verletztheiten, das eigene Selbstmitleid, als „Jugo“, „Türke“, „Araber“, als ich weiss nicht was, in den Vordergrund zu stellen, ist nicht nur unangemessen, sondern auch kontraproduktiv. Das hängt mir schon lange zum Hals heraus. Einer Freundin, die sich vor kurzem bei mir beklagt hat, dass ihr Bruder nur deshalb die Lehrstelle nicht bekommen hätte, weil er Ausländer sei, musste ich halt sagen, nachdem ich sein Zeugnis gesehen hatte, dass sie sich etwas in Tasche lüge. Auch mir jedenfalls wurde von „Ausländern“ schon mein schweizerischer Vater zum Vorwurf gemacht und umgekehrt. Aber damit kann ich sehr gut umgehen. Das darf weder den nüchternen Blick auf die Wirklichkeit trüben noch kann es eigenes Fehlverhalten entschuldigen.

    Posted 18. Dez 2007 at 17:48

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

 


 

 
 
 
 
TopBlogs.de blogoscoop bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de