Abonnieren Sie ricdes.com

Dell Go To Hell [Dell Support Madness #3]



Ich werde ab jetzt nie, aber wirklich nie wieder irgend ein Dell Produkt kaufen. Deren Support kann man in die Tonne schmeissen.

Das hat unter Anderem verschiedene Gründe:

  • Hotlinenummern führten zum Teil in Sackgassen
  • Ist man bei einem Supporter-Rückruf nicht am Telefon oder gerade nicht erreichbar, wird nicht wieder zurückgerufen
  • Reklamationen werden nicht wahrheitsgetreu festgehalten
  • Ihr Support ist sehr buggy unter Firefox und OSX
  • Weigern sich Produkte wegen offensichtlichen Produktionsfehlern in Kulanz zurückzunehmen
  • Man antwortet auf nur ca. 20% aller Mails zurück

Die bisherigen Erfahrungen mit ihrem Support könnt ihr hier und hier nachlesen. Ich werde nie wieder bei denen was einkaufen – egal wie scheiss billig die Preise manchmal sein mögen. Den Laptop werde ich jetzt so schnell wie möglich los werden um mir ein selbst gebautes Gerät zuzulegen. Da kann man die Teile wenigstens selber fixen und muss sich nicht 2 verdammte Monate mit irgend einem nach Osteuropa outgessourcetem Supporter rumschlagen.

In eigener Sache will ich hier nur festhalten, dass mein Laptop endlich nach 2 Monaten Streitereien mit Dell von einem Dell Techniker repariert wurde. Wenigstens haben sie mir einen Rabatt gewährt. Dennoch hat mir die neue Grafikkarte viel zu viel gekostet.

6 Kommentare

  1. Komisch, ich hab mit denen noch nie Support-Probleme gehabt. Bei mir hat bis jetzt immer alles ohne Probleme geklappt. Vielleicht unterscheiden die sehr stark zwischen Privatanwender und Unternehmen. Aber in der Firma nehmen wir immer Dell.

    Posted 27. Feb 2008 at 20:03
  2. Ja, du hast als Unternehmen auch 24h Support afaik. Ich nicht … 🙁

    Posted 27. Feb 2008 at 20:05
  3. schlupp

    Vllt ist der Privat-Support wirklich anders. Hab als Privatanwender problemlos n Business Notebook gekauft, mit entsprechendem Support dazu. Am nächsten Arbeitstag stand der Techniker vor der Tür mit neuem Mainboard + Graka.
    Würde das ganze nicht pauschalisieren, weder im positiven noch im negativen Sinne.

    Posted 12. Apr 2008 at 23:30
  4. Ingo

    Also welcher Support gebucht wird (nächster Werktag,5 Werktage oder nur Abholung) hängt ja ganz davon ab, wie geizig man beim Kauf ist – natürlich gibt´s da keine Extrawurst, wenn man nen günstigen Support bucht und dann im Schadensfall plötzlich doch lieber was anderes haben möchte. Die angesprochene „Garantie“ – ich gehe davon aus, dass du Gewährleistung meinst – und die wird vom Gesetzgeber geregelt: ein Jahr bei geschäftlich gekauften Geräten und 2 Jahre bei Privatanwendern… Also nix von Dell oder anderen Herstellern, sondern schlicht und ergreifend das BGB. Pauschalisieren ist also wirklich fehl am Platz…

    Posted 21. Okt 2008 at 12:29
  5. fromHeart

    Auch Kunden können besseren Support mitbestellen oder ihren Support zeitlich verlängern (sofern kein Fehler besteht…). Wer zu viel geizt hat halt nur die 2 Jahre Gewährleistung (oder wenn er über eine Firma kauft und so noch etwas Rabatt absahnt nur 1 Jahr…), wobei bei der Fülle der Supportanfragen irgendwie irgendwo ein Schnitt gemacht werden muss. Die, die besseren Support bezahlen, sollen den auch bekommen; die werden natürlich bevorzugt behandelt.
    Wenn man erstmal mit den Kundensupport von anderen Firmen (allen voran der Telekom oder anderen Computerherstellern, zB. Medion :P) konfrontiert wurde, weiß man selbst den hier dargestellten „mageren“ Support von Dell zu schätzen 🙂

    Posted 22. Okt 2008 at 23:12
  6. @Ingo:

    Der vorliegende Fall hat (wie du an anderen Komentaren sehen kannst) nicht nur mit der Garantieleistung was zu tun. Sondern mit einem fehlerhaften Modell. Die Grafikkarte fällt massenweise aus, und sowas sollte unter Kulanz fallen.

    Posted 22. Okt 2008 at 23:14

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

 


 

 
 
 
 
TopBlogs.de blogoscoop bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de