Abonnieren Sie ricdes.com

Kauft Google Digg für 200 millionen?



Google hat angeblich vor die US User-Newsseite Digg.com für 200 Millionen USD zu übernehmen. Das Geschäft soll kurz vor seinem Abschluss stehen.

Bereits im März waren die ersten Stimmen aufgetaucht, die Google in Verbindung mit Digg gebracht hatten. Digg CEO Jay Adelson wies daraufhin klarerweise alle ab. Ob Google bereits damals nicht mit Digg am Verhandlungstisch sass, ist bei den aktuell auftauchenden Gerüchten zu bezweifeln.

TechCrunch vermeldet, dass sich die beiden Unternehmen bereits im Abschlussstadium des Deals befinden und sich die Summe auf etwa 200 Millionen USD belaufen wird.

Digg’s Userbase ist ziemlich kritisch was Werbung anbelangt. Bereits bei den kleinsten Änderungen gibt es riesige Probleme. Als das Kommentarsystem auf Digg geändert wurde, brachte dies innerhalb einiger Stunden eine Userrevolte hervor.

Und obwohl auch ich über Google’s bisher noch nicht gerade lukrativen YouTube Deal bescheid weiss, ergibt ein Preisschild von 200 Millionen einfach keinen Sinn. Und ich will hier erst gar nicht von der Qualität des Digg-Traffics reden. Es sei denn Google hat vor Yahoo’s Buzz  die Stirn zu bieten und will Digg global ausweiten, was für das bereits angeschlagene Yigg ein grosses Problem darstellen könnte.

Die Blase scheint kein Ende zu nehmen. Obwohl die Investitionen in Web-basierte Unternehmen im letzten Jahr bedeutend zurückgegangen sind, soll Digg nun für 200 Millionen über den Tisch gehen? Naja, Google’s Aktienkurs ist ja nicht ohne Grund gerade auf Tauchfahrt (-12.7% im letzten Monat).

3 Kommentare

  1. Das Gerücht soll stimmen und wäre auch ein naheliegender Schritt für Google. Der Börsenkurs von Google spielt in dem Zusammenhang auch keine Rolle.
    Google muss, so lange es noch Geld in der Kriegskasse hat, möglichst viele Web 2.0 Firmen kaufen. Irgendwann werden sie dann auch einen Weg finden wie sie diese Social Networks zu Geld machen können. Und da die Shoppingliste sowieso schon lange genug ist, kommt’s auf einen weiteren auch nicht mehr an.

    Posted 23. Jul 2008 at 22:32
  2. Hmm ich würde es begrüßen, wenn sie digg weltweit ausweiten würden. Mal ehrlich der jetzigen Version von Yigg weine ich keine Träne nach.
    Da soll mal irgendjemand ne gut durchdachte, schöne Plattform in deutsch machen. Yigg ist einfach zu schlecht!

    Posted 24. Jul 2008 at 02:25
  3. @Sebastian:
    Jap, stimmt schon. Yigg geht zur Zeit den Bach runter. Die alte Version ist immer noch um Längen besser. Leider.

    @Philipp:
    Warum möglichst viele Web2.0 Unternehmen aufkaufen? Digg.com liegt da eher nahe wegen dem Traffic.
    Viele andere Unternehmen aus dem Web 2.0 bringen kaum Gewinn (YouTube) oder bringen nur Ärger (StudiVZ).
    Digg wäre einfach gesehen für google ein Prestigeobjekt da es nun doch schon zu den grössten Seiten des Web 2.0 gehört. 🙂

    Posted 24. Jul 2008 at 02:53

Ein Trackback

  1. […] Gerücht war diese Woche in vielen Blogs (zum Beispiel hier, hier oder auch hier) zu finden: Google will angeblich 200 MIllionen US Dollar für Digg.com […]

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

 


 

 
 
 
 
TopBlogs.de blogoscoop bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de