Abonnieren Sie ricdes.com

Ueli Mauer auf Facebook (nicht so offiziell) vertreten (und verarscht)



Im digitalen Zeitalter scheinen vor allem eher konservative Politiker Probleme mit den aufblühenden Social-Networks zu haben. Der zur Zeit davon am meisten betroffene ist wohl Ueli Mauer. Dieser besitzt zur Zeit zwar einen Account bei Facebook, hat den aber keinesfalls selber erstellt.

Wie der TagesAnzeiger heute berichtet, hat sich jemand mit dem Namen des zürcher SVP-Präsidenten und seinem Foto einen Scherz erlaubt. Auf Facebook erscheint der angebliche Maurer ungewohnt offen und gibt zu gerne ab und zu mal Globi (Schweizer Kindercomic) zu lesen. Auch schaue er erstaunlicherweise sich immer wieder gerne Heidi im Fernsehen an. Wie SVP-Wähler nun mal sind, glauben sie das Profil gehöre dem echten Maurer und gratulieren ihm artig zum neuen Posten als zürcher SVP-Präsident.

Blocher und Leuenberger auch dabei
Das Blocher bei solchen Verarschungen nicht fehlen kann, war wohl jedem klar. Auf seinem Fake-Facebook Account hat er von einem anderen User eine Einladung zu einer privaten kiffer-Session erhalten.

blöcheri ich find di supi! du bisch sicher guet chriesi ässe und spucke:) ich will mal mit dir eine kiffe und zwar en rieesse grosse:) villeicht komst du ims altstetten vorbei zum kiffe und bitches amache mit mir zäme? du bisch echt voll streeeeet alta! stay true and keep ya ass up.

Ob da der Ex-Bundesrat zusagt? 😉

Der Verkehrsminister und fleissige Blogger Leuenberger ist ebenfalls davon betroffen. Zwar erscheint sein Profil mehr oder weniger „legit“ aber auf Facebook finden sich zwei nicht gerade so pro-Leuenberger gesinnte Gruppen.

Vielleicht sollte sich einige Politiker hierzulande mal einen Web 2.0 Berater zulegen. In den Staaten sind Obama und McCain stehts präsent auf Portalen wie MySpace und Facebook. Vor allem ein gut gepflegter Facebook (in der Schweiz zZ. mit unglaublichem Wachstum) Account könnte dazu beitragen die jüngere Wählerschicht zu mobilisieren. Aber hey, ich kenne mich lediglich mit Internet Marketing und Web-Development aus. Ausserdem bin ich zum Glück nicht in der Politik aktiv mit dabei 😉 Ist mir ja als Ausländer hierzulande auch gar nicht erlaubt.

4 Kommentare

  1. Tja zum Glück ist Facebook etc. noch keine Referenz in unserer Politik. Da sind uns die Amis weit voraus, oder halt auch hintendrein, wie man es sieht. Aber es gibt auch Web2.0 aktive Politiker wie Moritz Leuenberger, der mich trotz meiner politischen Uninteressiertheit immer wieder zum Nachdenken und natürlich auch zum Lachen bringt.

    Das Problem dieser Portale ist eben die Globalisierung dieser privaten Dienste. Für Facebook ist niemand verantwortlich, es gibt dort keine Gesetze, keine Aufsichtsbehörde, keinen Botschaftsdienste, etc.

    Posted 28. Aug 2008 at 12:58
  2. ale

    haha unsere lieben politiker…
    maurer eine witzfigur wie es im buche steht, leuenberger der im treibhaus schläft und blocher unser rassisten-kollege.

    facebook geniesst ein enormes wachstum in der schweiz, was man laut zeitungsberichten auch vernehmen konnte. beispielsweise die bank cs musste facebook bereits firmenintern sperren, da 56 % aller mitarbeiter einen Account auf der community-plattform besitzen.

    eigentlich fast unglaublich wenn man bedenkt, aus welchem grund facebook überhaupt ursprünglich erfunden wurde…

    Posted 28. Aug 2008 at 17:02
  3. @Gurix: Eine Meldefunktion ist vorhanden, aber die Reaktionsgeschwindigkeit lässt wirklich zu wünschen übrig.

    @Ale:

    *Zustimm*

    Posted 28. Aug 2008 at 17:20
  4. Peterli

    what a big kak….

    Posted 11. Sep 2008 at 22:17

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

 


 

 
 
 
 
TopBlogs.de blogoscoop bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de