Pro 7 und ihr Contra CO2 Galileo labern Scheisse

Eine kurze Anmerkung meinerseits an den Beitrag von Galileo zur umweltfreundlichen Fahrweise gestern bei Galileo: Contra CO2 auf Pro7:

Verdammt! Warum wird denn immer wieder in dieser „ContraCO2“ Sendung und generell in den Medien immer wieder vom „CO2 Verbrauch“ geredet?

Liebe Massenmedien: CO2 verbrauchen wir nicht, das tun höchstens Pflanzen für die Photosynthese.

Wir hingegen, wir Menschen STOSSEN Co2 aus. Es wird durch Verbrennungen in zB. sogenannten Verbrennungsmotoren erzeugt… und nicht verbraucht.

Alles klar?

Wie man Lehrstellen an der GBSSG vergrault…

Bitte bleibt in den Komentaren sachlich und ohne jegliche persönliche Beleidigungen. Kommentare mit unsachlichem Inhalt werden gelöscht. Erinnert euch daran, dass es auch nach der GBSSG ein Leben gibt und nur ihr seid dafür verantwortlich, dies positiv zu beinflussen.

Ich hatte ja schon mal über die lustigen Zustände in meiner Berufsschule berichtet.

Aber dieses Mal habe ich eine etwas ironische Anleitung parat…

Ihr wollt wissen wie man Ausbildungsplätze vergrault?

Die St. Galler Berufsbildung / Gewerbliche Berufsschule (GBS) hat da einige Lösungen parat:

  1. Lehrlinge zwingen jedes Jahr Kurse zu besuchen die 10’000 Franken kosten und nicht mal 1/10 davon Wert sind.

  2. Neue Modulare Ausbildung einführen ohne den Ausbildungsplan richtig zu kennen.

  3. Prüfungsreglement 1 Woche vor Prüfungsbeginn nicht wissen.

  4. Auch im dritten Lehrjahr 2 Tage Berufsschule erzwingen, ohne irgend einen plausiblen Grund vorzuweisen. (vor einem Jahr wurde nur ein Schultag im dritten benötigt?!).

  5. Berufsgruppen in Applikations- und Systeminformatiker einteilen, obwohl alle eh die gleiche Ausbildung in der Schule haben. (Warum haben wir denn im dritten Jahr als Applikationsentwickler noch Hardware. Und das einen HALBEN TAG lang?

  6. Nur 3 Stunden Java unterrichten und wie gesagt einen halben Tag Hardware (das als angehende Softwareentwickler…)

  7. Von uns verlangen MS VBA und ähnliches Zeugs zu erlernen, ohne uns jegliche Schullizenzen zu erteilen.

  8. Die Schultage am Montag und Freitag ansetzen…

Ich könnte hier noch sehr, sehr lange weiterfahren.

Ich habe meine Gedanken heute in der Informationsstunde zum kommenden dritten Lehrjahr ziemlich ausgelassen und denen mal erklärt warum Betriebe nun allmählich mit der Lehrlingsausbildung aufhören.

Die neue, modulare Ausbildung zum Informatiker ist noch in einem Beta-, nein.. eher Alpha Stadium.

Die am Ende wegfallende Lehrabschlussprüfung kann man gerne als Vorteil des neuen Systems gelten lassen. Aber warum man uns so etwas unausgereiftem aussetzt… naja darüber kann nur spekuliert werden.

Das geilste ist einfach, dass die Ausserbetrieblichen Kurse, die mit 10’000Fr zu buche schlagen, zumindest in unserer Gegend vom Präsident des Lehrmeisterverbandes veranstaltet werden. Jetzt fragt euch selber mal warum der Lehrmeisterverband, bei dem viele Betriebe angehören, aber kaum jemand mitwirkt, diese Kurse erzwingt (bedenkt: Präsident des Verbandes = Besitzer einer Firma die solche Kurse anbietet)? 😉
PS: Während diesen schweineteuren Kursen hat der Kursleiter öfters mit eigenen Kunden telefoniert und wir durften gecrackte MS Software benutzen. Wie geil.

Nunja, als Resultat haben Betriebe die uns ausbilden jetzt mal die Lehrlingsausbildung runtergeschraubt… wer braucht denn schon Lehrlinge die Lohn beziehen und für die man jedes Jahr Kurse im Wert von 10’000.-Fr. bezahlen muss.

Von den durchgeknallten Prüfungen die anscheinend niemand korrekturliest bevor sie ausgeteilt werden, will ich gar nicht reden.

Das, meine Herren, ist das doch so oft gelobte schweizer Bildungssystem!

Mike aka. Mkellenberger.ch hat auch darüber geschrieben. Er geht zur gleichen Schule, ist jedoch 1 Jahr „hinter“ mir.

 

Fiat 500 Abarth…. bzw. Abarth(ig)

Schaut euch dieses kleine Ding an. Der Abarth 500 wiegt nur 970kg bei 200 Ps, beschleunigt in 5,4S auf 100km/h und wurde von Autoreportern bei Testfahrten am Nürburgring gefilmt. Man höre sich den netten Sound des „kleinen“ an.
Zum Vergleich: Ein fünfer Golf GTI braucht auf 100km/h ca. 7,2 Sekunden…

Ihr wollt euer altes Auto los werden und euch einen neuen Abarth zulegen? Hierfür empfehle ich euch Autoscout und Webauto

[youtube m3rAX0J1UOg]

Deutsche Bundeswehr – Kein Paradebeispiel für Datensicherungslehrlinge

Heute nur mal ganz kurz:

Die Deutsche Bundeswehr hats verbockt. Wichtige Aufzeichnungen, zB. Geheimdienstdaten über Ausseneinsätze und Verhöre von deutschen Offizieren in Us-Geheimgefängnisse sind wegen einem „technischem“ Fehler verloren gegangen. Experten jedoch, hegen Zweifel am angeblichem Datenverlust.

Das geilste dabei: Die Daten, die gespeichert waren, wurden  aus Sicherheitsgründen ebenfalls gelöscht. Frei nach dem Motto: „Ah, da ist ja noch Beweismaterial vorhanden, so schnell wie möglich löschen.“

Meine Meinung: Ich denke nicht, dass es sich hier um einen technischen Fehler handelt.

Es sind hochbrisante Daten die man gerne verschwinden lässt.

Keine Armee der Welt kann sich Datenaufzeichnungen ohne Backups leisten. Und ich denke die Bundeswehr gehört da auch dazu. Von jedem Datenband wird auch eine Kopie aufgezeichnet.

Wo sind denn die geblieben?

Wishdom – Wo Träume wahr werden.

Seit langem beobachte ich die Entwicklung dieses schweizer Startups, Wishdom.

Die Idee an sich ist sehr interessant: Leute stellen Wünsche ein, diese werden bewertet und ein „Giver“ bzw. Spender erfüllt sie sofern er kann.

Seit längerem war das System für Trnd-User im Beta-Test offen und dieses Wochenende wurde es auch für die breite Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Ich bin mal gespannt, vielleicht votet ihr mal auch für meinen Wunsch mit 😉

PS: Für Jungunternehmer: Sendet bei Wishdom eure Geschäftsidee ein und erhaltet Moshammers Rolls Royce + 20’000€ Startkapital!

Deren Server sollten sie aber noch überarbeiten. Die Seite ist merklich langsam.

Glücksmomente – Porto 2004 – FCP 2 – 0 Mon – Deco 70′

Was für ein simples, aber für mich sehr bedeutsames Tor…

Porto – Monaco | Champions League Finale 2003-2004 Gelsenkirchen!

[youtube 7Wii_hxw4Ow]

Ich hoffe in der Tat, dass Deco, wie Rui Costa es bei Benfica getan hat, zurück nach Porto kommt sobald seine Karriere sich dem Ende zuneigt.

O Magico.

Hier nochmal in Ganz 🙂

[youtube WbhypmkaGrI]

Von Stauffenbergs älterster Sohn mahnt Tom Cruise

Die Süddeutsche Zeitung hat den ältersten Sohn vom verstorbenen Grafen von Staufenberg interviewt. Dieser zeigte sich nicht gerade erfreut über die geplante verfilmung des Attentats, das sein Vater am 20. Juli 1944 begangen hat und Geschichte schrieb.

Der älteste Sohn vom verstorbenen Grafen, Berthold Schenk, hält nichts von den Plänen, dass Tom Cruise die Rolle seines Vaters im Hollywoodstreifen verkörpern solle. Seiner Meinung nach seien Filme mit Cruise in der Hauptrolle einfach schlecht (wo er Recht hat, hat er Recht).

Aber dieser ältere Herr hat eine wichtigere Sache entdeckt, die andere nicht zu bemerken scheinen:

Zitat: „Selbst wenn ich nachträglich gegen den Film vorgehen würde – etwa, weil mein Vater in einer ehrabschneidenden Art dargestellt würde -, dann bestünde doch die Gefahr, dass ich für so etwas auch noch Werbung mache. Was soll ich mich vor irgendwelchen amerikanischen Gerichten rumstreiten? Verhindern kann ich diesen Film ohnehin nicht.“

Weise Worte. Die meisten Klagen gegen Hollywoodstars bringen doch nur Werbung. Es gibt ja schliesslich keine schlechte publicity. Ich wär ebenfalls dagegen, wenn ein durchgeknallter Scientologe meinen Vater verkörpern würde in einem irrelevantem Dramastreifen. Desweiteren redet der Sohn Stauffenbergs auch noch über vorherige Verfilmungen und deren Verfehlungen.

Eigentlich kann man ihm nur zustimmen. Wie er so schön sagt: „Meine Erfahrung mit Spielfilmen ist: Drama kommt immer vor Fakten.

Sehr interessantes Interview. Nur zu empfehlen.