Kategorien
Internet News Technik

Rapidshare Down

Anscheinend hat nicht die GEMA sondern ein Ausfall der Level 3 Anbindungen die Downphase erwirkt. Und da alle Nameserver von Rapidshare bei Level 3 sind, sind diese natürlich auch davon betroffen.

Die Lösung

Ganz einfach den Inhalt dieser Datei mit Hilfe irgend eines Editoren in die „C:\WINDOWS\system32\drivers\etc\hosts“ Datei eintragen, abspeichern und alles nochmal versuchen!

Diese Lösung funktioniert. Ich kann dies zu 100% bestätigen!

Grobe Erklärung zur Lösung: Wenn eurer Browser es nicht schafft über die angegebenen Nameserver eine Adresse aufzulösen, nimmt er zumindest auf Windows Systemen den Eintrag in der „Hosts“ Datei.

Gefunden bei: Gulli

 

Kategorien
Internet News Technik

Internetkriminalität damals und heute

Der wohl uns allen bekannte Antivirus-Programmhersteller F-Secure hat eine erwähnenswerte Statistik bezüglich Internetkriminalität veröffentlicht.
Den Virusexperten zufolge wird sich die Internetkriminalität in den Industrieländern immer mehr abnehmen und sich auf Zweit- und Drittweltländer Konzentrieren.


Anfänge der Internetkriminalität

2008

  • Von Hobbytüftlern geprägte Ära



Die letzten Jahre bis zum aktuellen Status


  • Hobbytüftler wurden durch professionelle, auch oft wirtschaftlich motivierte Angreifer ausgetauscht.
  • Ehemalige sovietische Länder und Brasilien gewinnen an Bedeutung.



Aktueller Stand bis ?


  • Neue Kriminalität taucht in Mexiko und Afrika auf
  • Internet-Benutzung wird in Asien zunehmen. Dies wird Cyberkriminalität fördern
  • Viele Länder werden hinterherhinken mit dem umsetzen von neuen Internetbezogenen Gesetzen. Dies schafft Chancen für Internetkriminelle in solchen „unvorbereiteten“ Ländern.



F-Secure hat da schon einige nette Punkte zusammengetragen. Am besten ihr lest euch den Report mal selbst durch. Der Aussage, das in diesen unterentwickelten Ländern Leute mit sehr gutem IT-Können nur selten eine legale Möglichkeit haben um von Ihrem Wissen profitieren zu können, kann ich jedenfalls nur zustimmen. Jedoch finde ich, dass bereits heute schon einige in Afrika ansässige Personen ihr Unwesen im Netz treiben und nicht erst damit anfangen werden.

Wenn ich ab jetzt noch mehr solche tägliche „Gewinnbenachrichtigungen“ erhalte… damn –