Abonnieren Sie ricdes.com

Der Alinghi Hype…wie Medien eine Lüge hochstilisieren



Sowas sinnloses muss man ja wirklich feiern.

Wie Robert Basic schon sagte, es gibt kaum einen langeweiligeren Sport als segeln.

Ausserdem müssen sich die Schweizer jetzt mit dem Sieg der Alinghi für die Grössten halten. Ja, klar… *lach*

Immerhin hat es ein „schweizer“ Boot geschafft den 32. Americas Cup zu gewinnen.

Ok, schweizer Boot? … Schauen wir uns mal die Crew an die den Cup gewonnen hat.

Via: Alinghi.com | Die Renncrew:

Bowman Pieter van Nieuwenhuyzen
Midbowman Curtis Blewett
Mastman Francesco Rapetti
Pitman Josh Belsky
Grinder Mark McTeigue
Grinder Matt Welling
Trimmer Simon Daubney
Trimmer Lorenzo Mazza
Grinder Will McCarthy
Grosssegel-Trimmer Warwick Fleury
Stratege / Traveller Murray Jones
Runner / Pitman Dean Phipps
Runner / Grinder Rodney Ardern
Navigator Juan Vila
Afterguard Ernesto Bertarelli
Taktiker Brad Butterworth
Steuermann Ed Baird

Neben einigen holländischen und italienischen Namen kann man da bis auf Ernesto Bertarelli keinen schweizer erkennen. Fast jeder da ist Neuseeländer. Kein Wunder ist Bertarelli der einzige interviewte der Alinghi Crew in den Medien.

Das einzige was die Schweiz zu diesem Sieg beigetragen habt, ist das grosszügige Sponsoring und Marketing der UBS.

Die Schweiz ist und bleibt ein Binnenland.

Gut gemacht, SCHWEIZER ALINGHI…!

2 Kommentare

  1. Immerhin hat die Schweiz nach Neuseeland die höchste Dichte an Booten pro Einwohner. 🙂

    Posted 4. Jul 2007 at 14:52
  2. Na dann viel Spass auf dem Boden- oder Genfersee 😛

    Posted 4. Jul 2007 at 15:10

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

 


 

 
 
 
 
TopBlogs.de blogoscoop bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de