Abonnieren Sie ricdes.com

Microsoft geht gegen „Gay“ Gamertags vor | Trifft den falschen



Als Xbox Live Spieler ist man sich ja die merkwürdigsten Usernamen gewöhnt. Vor Gamertags wie „5up3rd00p3r“ bis zu „h4il m3“ und anderen kranken Buchstabenkombinationen ist man auf Microsoft’s Onlineportal nicht sicher.

Nun scheint Microsoft das Ganze in den Griff bekommen zu wollen – und scheitert an einigen Ecken. Letzte Woche fand man in etlichen Foren die ersten „Opfer“ vor. Etliche Gamertags wurden zur Umbenennung gezwungen weil sie die Buchstabenkombination „Gay“ beinhalteten.

Eine Beschwerde sticht aber besonders aus der Masse heraus: Beim bekannten Gamerblog Kotaku beklagte sich Richard über die Unrechtmässige Sperrung seines Gamertags. Er ist Englischer Staatsbürger und hält den Nachnamen „Gaywood“ inne.

Nun wird auch er von Xbox Live zur Namensänderung gezwungen.

Ziemlich lustige Angelegenheit. Bin gespannt wie Microsoft auf diese Aktion reagiert 🙂 Bei solch einem Namen ist man doch schon zu Genüge gestraft 🙂

2 Kommentare

  1. Da hätte dieser gute Herr wohl auch seine Probleme gehabt mit dem Xbox Live Tag:

    http://blog.gilly.ws/2008/04/17/extrem-krasser-name

    Posted 22. Mai 2008 at 10:02
  2. Haha genial!

    Posted 22. Mai 2008 at 12:38

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

 


 

 
 
 
 
TopBlogs.de blogoscoop bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de