Breitband? Lahme Bandbreite oder Kabelsalat?

Nicht umbedingt, laut verschiedenen Webmagazinen wird in Deutschland ab dem nächsten Jahr ein Bundesweiter WIMAX Zugriff ermöglicht werden. Eine wichtige Frage wurde jedoch wiedermal nicht beantwortet, die Kostenfrage.

Ich hab jetzt lieber einen nigelnagelneuen VDSL2 Anschluss (Danke Swisscom für den Unterbruch zwecks des Umbaus, Mittwoch Abends ab 16.00 bis 5.00 morgen!) mit super Latenzzeiten und 30Mbps als einen 200€ Wimax Zugang mit 25Mbps.

Für Randgebiete eine gute Lösung, für Leute die selten mobil unterwegs sind, eine weitere Luft- und Geldbeutelverpestung.

//Edit
Nunja, die Preisfrage habe ich mit einem Blick auf die Anbieterpage gelöst, jedoch kann das Produkt ganz und garnicht überzeugen. Lediglich 2 Mbit und eine Datenflatrate bei 2x 9.99€ Monatl.? Bei nur 1x 9.99€ ist es nur eine 1Mbit Leitung mit einer Begrenzung von 2Gb. Für Opa ganz tauglich. Naja, bleibt leider nichts übrig von den damals versprochenen riesigen Bandbreiten von WIMAX (jaja Intel!).

1 Gedanke zu „Breitband? Lahme Bandbreite oder Kabelsalat?“

  1. Ok, aber die Grundgebühren für den Swisscom-Festnetz-Anschluss zu Hause muss man auch einreichen…

    Zudem ist WiMAX (Mobile) erst 2008 voll einsatzfähig, würde die Preise dann vergleichen…WiMAX ist wirklich noh in den Kinderschuhen.

Schreibe einen Kommentar