Kategorien
Games Politik

US Handelskommission: Mehr Jugendschutz bitte!

Und heute wieder Einmal ein Beitrag zum Thema Jugendschutz in den Medien…

Auf Golem.de wurde heute berichtet, dass die US Handelskommission FTC von den US-Behörden ein besseres Jugendschutzsystem für Medienprodukte verlangen, obwohl es nun mittlerweile um einiges schwerer sei, für Minderjährige an Erwachsenenprodukte ranzukommen.

-Ok, in den USA kann man das noch nachvollziehen, denn da werden alle Spiele einfach nur mit einer Altersgrenze gekennzeichnet, die von der ESRB empfohlen wird.

Diese wird aber in der Praxis selten eingehalten, da sie auf eine freiwillige Basis aufbaut.

Ich denke, den meisten Amis wird es zwar nicht egal sein was die Kinder spielen, jedoch können dies die meisten Eltern nicht überprüfen. Genau das gleiche Problem wie hier.

Schlussendlich hängt alles nur von einem ab:

Dem Kind klar machen, dass dies nur ein Spiel ist.

Oder was meint ihr?

Kategorien
Technik

XP nur noch bis Anfang 2008

Microsoft wird laut golem.de nur noch bis Anfangs 2008 Systembuilder Lizenzen ausliefern…

Das bedeutet: Ab Anfang 2008 sind keine Rechner mit vorinstalliertem XP erwerbbar bei irgend nem Discounter oder Elektronikladen. Für mich irrelevant, baue ich doch alle Maschinen selbst (ausser Notebooks natürlich). Aber für den Ottonormaluser recht wichtig.

Sind wir dann leider „befreit“ von XP? Naja, ich hoffe für die meisten User nicht, denn Vista ist definitiv noch nicht ausgereift.

Ich denke dies wird eher für einen Schub im Linuxbereich sorgen.

Kategorien
Games Politik

And it goes on – Killerspiele reloaded. Innenminister macht Stress.

Der sächsische Innenminister Schönemann will eine staatliche Prüfstelle für Potenzielle Killerspiele einrichten.

Dies soll die Kids davor bewahren, in einer gesellschaftlich eh schon zerstörten Welt durchzudrehen?

Na dann…

Zitat von Schönemann über das Spiel GTA:

„Kettensägen, brutalste Tötungsszenen – aber freigegeben ab 16.“

Darauf die Antwort von Take2 Pressesprecher Jochen Färber:

„Es gibt in dem Spiel eine Kettensäge und wenn man mit ihr Menschen berührt, fallen sie um. Brutalste Tötungsszenen sind nicht möglich, man kann keine Gliedmaßen absägen oder so etwas.“

Meine Meinung:

Solche Amokläufe passieren nicht durch Killerspiele. Natürlich ist eine Kontrolle von Nöten, aber die FSK macht ihren Job ziemlich gut.

Wer solche Scheisse baut und durchdreht, hat andere Probleme: Familiäre, Berufliche (wenn überhaupt), Arbeitslosigkeit, Vereinsamung, Mobbing…

Liebe Politiker, greift lieben diese Probleme an, denn von Panikmacherei hab ich genug!

/Quellen: www.spiegel.de/