What comes around… goes around

Die folgende Szene hat sich bei einem Testspiel in der Schweiz von Benfica Lissabon im Jahr 2003 ereignet. Ein Fan rannte mit einem Schild aufs Feld und wurde von den Sicherheitsdienstlern auf den Boden geworfen.

Schön, bis dahin, nichts spezielles… doch schaut selbst:

[youtube AKK9EjEEG_Q]

Die Sicherheitsdienstler prügeln sinnlos auf den wehrlosen Fan ein. Dies lässt sich das portugiesischstammende Publikum nicht gefallen… 2 Fans (die kurioserweise vom Erzrivalen Benficas, Fc Porto Shirts angezogen haben), rennen aufs Spielfeld und fangen ein auf die Securitas einzuprügeln.

Ehrlich gesagt:

Natürlich sollte man Gewalt nicht mit Gewalt bekämpfen. Jedoch liegt der Hass auf möchtegernsicherheitsdienstler hierzulande schon so tief, dass ich es nur begrüsse wennmal einige Schlägertypen die als Sicherheitsleute angeheuert werden, selber auf die Fresse kriegen.

Have a beer, have a Hitler!

[mygal=hitler]

Story:

A friend of mine was in vacation in Rimini/Italy with some schoolfriends. While they were walking through a supermarket they’ve found this.

„Der Kammerad“ Beer and wine for the gourmet. On every one of those bottles there is a portrait of „the Führer“. Enjoy, if you can.

Vorgeschichte:

Gökcen war zur Lehrabschlussreise in Rimini mit Schulkollegen. Als sie durch den Supermarkt liefen, entdeckten sie in der Alkoholecke etwas ziemlich erschreckendes.

„Der Kammerad“ Bier und Wein für den feinschmecker… Darauf prangt gross ein Portrait vom „Führer“ bzw. Hitler. Naja, wem dies nicht zuviel ist… viel Spass beim trinken! Mich wundert’s eher, dass man sowas in einem vom Faschismus geprägtem Land überhaupt verkaufen darf.