Kategorien
About Me Blog Reisen

ricdes @ Ferien

Ja, richtig gehört! Ich bin wenn ihr diesen Post hier lest wohl bereits mit Easyjet in Porto gelandet. Die Idee des Fluges kam eigtl. recht in letzter Minute da meine Eltern bereits in Portugal sind und ich der Mutter eine Überraschung machen wollte. Pünktlich zu meinem Geburtstag bin ich dann wieder nächsten Dienstag im Lande.

Kategorien
News Reisen Technik

Olympus 1030SW: Wind und Eisfeste Digitalkamera

Die sich auf Kameras spezialisierte japanische Olympus will mit der neuen 1030SW eine noch nicht erschlossene Nische im Digitalkameramarkt abdecken. Die Kamera ist definitiv Extremsportler oder Personen die viel mit Wasser zu tun haben zugeschnitten. Warum ich mir solch eine Aussage erlaube? Seht selbst:

  • Sie hält dicht bis zu 10 Meter Wassertiefe
  • Ist Stossfest
  • Hält dem Druck von 100Kg stand
  • Ist bei minus 10 Grad noch einsetzbar
  • Schafft es Fotos mit bis zu 10.1 Megapixeln Auflösung zu schiessen
  • 3.6x Optischer Zoom
  • 2.7″ LCD

Die Cam soll etwa in Europa etwa im März auf den Markt kommen und wird für einen Preis von 360€ über den Ladentisch wandern.

Zugegebenermassen befinde ich mich zum Glück bei Temperaturen von minus 10 Grad eher selten ausserhalb meiner vier Wände.


Olympus 1030SW


Dennoch durfte ich schon so manches Gadget bei solchen Temperaturen ausprobieren. Dabei fiel mir immer wieder auf, dass vor allem LCD Displays Probleme mit den Temperaturschwankungen haben und bei einer solchen Umgebung wesentlich schlechtere Reaktionszeiten haben als bei einer normalen Umgebung. Hoffentlich hat Olympus auch für solch einen Fall vorgesorgt. Ich bin aber auf jeden Fall schon gespannt auf die ersten Testberichte.

PS: Was ist denn das für eine Druckangabe? Sofern ich weiss muss man Druckkraft in Newton angeben und nicht in simplen Kilos… klärt mich da jemand auf? 🙂

Will it blend?

Kategorien
About Me Reisen

Skitag 08

Auch ich brauche mal einen Tag zum abschalten. Und da kam mir der GBSSG Skitag 08 gerade gelegen. Mit beinahe vollem Team machte sich unsere Klasse auf den Weg zur Lenzerheide.

Wunderschönes Wetter und super Schneebedingungen konnten eigentlich nichts anderes als einen wunderschönen Tag hervorbringen. Das beste war natürlich, das es keine Verletzte gab.

Die Videos mit meinen wohl schon zu lange nicht mehr geübten Tricks, erspare ich euch lieber. Schaut euch lieber diese schönen mit der Handykamera ufgenommenen Bilder an.

[mygal=skitag08]

Kategorien
Kurioses Reisen

Magst du Blondinen?

Das die meisten blondhaarigen Menschen aus dem Norden kommen, weiss wohl jeder Europäer.

Auf Strangemaps habe ich jedoch eine interessante Karte entdeckt welche den Prozentsatz an blondhaarigen Menschen bei der Örtlichen Bevölkerung aufzeigt.

War ja kaum anders zu erwarten: Den höchsten Prozentsatz (konstant über 50%) verbuchen wohl die skandinavischen Länder.


Blonde Map


Also ihr Blondinenliebhaber: Ab in den Norden! 😛

Kategorien
Blog Gesponserte Beiträge Reisen

Gratistours.com startet Klimainitiative

Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag.
Rezension von Gratistours
Wer schon öfters im Internet nach Last-Minute Flügen gesucht hat, weiss bestimmt auch was Gratistours ist. Neben dem (etwas irreführendem) Name versteckt sich eine Firma, die für euch die günstigsten Ferienangebote sucht.

Davon gibt es viele, werdet ihr euch sagen.

Ja, so ist es auch…

Aber Gratistours bietet seit neuestem ein Programm für Umweltbewusste Leute an, die bei einer Buchung für einen Beitrag zum Klima leisten können indem sie der Gold Standart Foundation spenden 😉 .

Und genau darum geht es in dieser Rezension: Um die neue Klimaaktion von Gratistours.

Auf der Gratistours Klima-Seite kann man sich über die zur Wahl stehenden Programme informieren lassen.

Was die Seite bietet:

  • Klimatipps

  • Informationen über den Charity Partner Gold Standard

  • Was wird mit meiner Spende angestellt? (Unterstützen Sie die Umwelt!)

  • Wie Hotels Energie sparen können

  • Bildmaterialien über das Projekt

Ich werde nun jeden Punkt einzeln durchgehen.

Klimatipps

Hier bekommt ihr Tipps mit denen man den Energieverbrauch eines Hauses zumindest verringern kann. Auch für Unterwegs und für den Arbeitsplatz wurden Tipps bereitgestellt.

Unter dem Menüpunkt Arbeitsplatz findet man unter anderen auch Tipps wie: „Sparen beim Fahren: Wer vorausschauend fährt und früh in den nächst höheren Gang schaltet, spart etwa 10% Treibstoff.“

Naja, auf solche Tipps wäre ich wohl auch selber gekommen.

Jedoch findet man auch unter anderen Menüpunkten (für mich) noch nicht bekannte Tipps: „Der Einsatz der Wäscheleine anstelle des Trockners schont nicht nur das Klima, sondern auch die Kleider. Sie können damit Jahr für Jahr stolze 50 Euro für anderes ausgeben. Die eingesparten 300 kWh entlasten die Atmosphäre um 154 kg CO2.“

Informationen über den Charity Partner Gold Standard

Hier wird einem erklärt was das Programm überhaupt unterstützt.

Eine Kurzbeschreibung oder Einleitung auf dieser Seite wäre in diesem Fall wünschenswert.

Aber ich fasse es für euch kurz zusammen: Das Charity Partner Gold Standart Programm fördert die Benutzung von erneuerbaren Energien in Entwicklungsländern. Unter anderem wurde in Pakistan ein Biokraftwerk erbaut, welches aus Kuhdung Elektrizität und Dünger herstellt.

Umweltunterstützung

Hier erfahrt ihr, was mit eurem Geld nach der Spende passieren wird. Spendenbeiträge von 5 bis 100€ werden in verschiedenen Szenarien aufgelistet.

Energiesparen für Hotels

Für Hotelbesitzer mag es sehr interessant sein. Denn: Man spart nicht nur CO2-Ausstoss ein, man verringert so auch Stromkosten. Da soll noch jemand sagen, Klimaschutz wäre nicht gut für die Wirtschaft 😉 .

Bildmaterial

Zu diesem Punkt muss ich wohl nicht viel sagen. Es ist eine Bildergalerie die jedem (nehme ich mal an) zur Promotion des Projekts zur Verfügung steht.

Fazit:

Das Konzept ist echt Klasse. Die meiste Umweltverschmutzung ist ja leider in den Entwicklungsländern zu beobachten, oder zumindest in vielen asiatischen Städten. Wenn ich mit einer Spende zu einer besseren Zukunft beitragen kann, tue ich es. Nicht gerade mit 100, aber vielleicht 5-10€.

Was mir persönlich noch fehlt ist der Erwerb von Co2-Zertifikaten. Wie wäre es, wenn man die durch Anreise und Unterkunft an den Urlaubsort ausgestossenen Schadstoffe in Co2-Zertifikaten zurückkaufen könnte?

Ansonsten werde ich die Aktion gerne unterstützen und kann euch nur raten diese Option beim nächsten Urlaub auf jeden Fall zu berücksichtigen.

 

Kategorien
About Me Blog Reisen

Ricardo goes Portugal!

Wenn ihr dies lest, bin ich schon längstens in der Luft oder zumindest schon in der Heimat.

Ja, ich nehme mir die Freiheit mit meiner Freundin und der Familie 9 Tage lang in Porto und Lissabon rumzuhängen.. oder soll ich eher sagen, Spass zu haben?

Auf dem Plan steht unter anderem:

  • Die Heirat der Cousine

  • Family besuchen

  • FC Porto vs. AC Monaco

  • Strand 😉

So, da ich den Blog ja nicht sterben lassen kann in 9 Tagen, wird jeder zweiter Tag ein vorbereiteter Beitrag veröffentlicht.

Ausserdem werden Kommentare ausgeschaltet. Ich habe keine Lust auf irgendwelche Spamspinner die mir den Blog vollspammen.

Wenn ihr irgend eine News Yiggwürdig haltet, dann nur zu!

Ich werde versuchen irgendwelche Hotspots zu erwischen und über diese zu bloggen. Immerhin nehme ich das Notebook nicht umsonst mit.

Sollte nicht so schwer sein, immerhin ist Portugal eines der Länder mit am meisten Hotspots pro Person.

Nach den Ferien werde ich erstmal einige Beiträge mit Bildern von den Ferien schreiben, euch ein bisschen in die Ferien einweihen und einen englischsprachigen Fussballblog starten.

Also Leute, so long! Ferien habe ich bitter nötig.

 

Kategorien
Kurioses Lustiges Reisen

Have a beer, have a Hitler!

[mygal=hitler]

Story:

A friend of mine was in vacation in Rimini/Italy with some schoolfriends. While they were walking through a supermarket they’ve found this.

„Der Kammerad“ Beer and wine for the gourmet. On every one of those bottles there is a portrait of „the Führer“. Enjoy, if you can.

Vorgeschichte:

Gökcen war zur Lehrabschlussreise in Rimini mit Schulkollegen. Als sie durch den Supermarkt liefen, entdeckten sie in der Alkoholecke etwas ziemlich erschreckendes.

„Der Kammerad“ Bier und Wein für den feinschmecker… Darauf prangt gross ein Portrait vom „Führer“ bzw. Hitler. Naja, wem dies nicht zuviel ist… viel Spass beim trinken! Mich wundert’s eher, dass man sowas in einem vom Faschismus geprägtem Land überhaupt verkaufen darf.

Kategorien
Lustiges News Reisen

The Simpsons Movie | Der Simpsons Film

Uiuiui, ich als mächtig gelber bzw. Simpsons Fan kann es kaum noch erwarten.

Am 27. Juli wird wohl der meisterwartete Kinoknüller des Jahres weltweit erscheinen…

The Simpsons … The Movie!

Da bin ich wohl noch in Portugal, Lissabon um’s genau zu nehmen. Also werd‘ ich mir den Film erst am 29. anschauen können.

Bis dahin, müssen wir uns mit den Trailern zufrieden geben oder man baut sich ganz einfach zwischenzeitlich ein eigenes Simpson Avatar zusammen:

[youtube OL50ddCSJmo]

Und hier noch in Die Hard Manier…

[youtube TzMG2H9iibs]

Kategorien
News Reisen Technik

Demnächst: Im Flugzeug wird telefonieren erlaubt sein

Nach einigen eher negativen Berichten über die Handybenutzung im Flug, kommt nun etwas erfreulicheres (zumindest für die Fluggesellschaften).

Airbus hat für ihr GSM System in Flugzeugen von den EU Behörden die Zulassung erhalten und wird sie demnächst in den westeuropäischen Ryanair und Quantas flügen einführen.

Eine weltweite Benutzung steht nur noch wegen der noch nicht zugesicherten FAA Zulassung aus.

Die Fluggesellschaften und einige Vieltelefonierer werden sich über diesen Zusatzdienst wohl recht freuen, obwohl die Preise hierfür noch ausstehen.

Es wird erwartet, dass sich einige Passagiere an bestimmte Ruhezeiten (Sicherheitsanweisungen, Landung, Start) nicht halten werden. Darum hat Airbus gleich noch eine Funktion mitgeliefert die es den Flugbegleitern erlaubt jegliche GSM Kommunikation mit dem Äusseren zu unterbinden.

 

Kategorien
News Philosophie Reisen

Der Fall Madeleine

Wer kennt sie nicht. Die kleine, in der Algarve entführte Madeleine.

Durch ein derzeit kursierender Medienhype wird jedes doch noch so kleine Detail zum Fall zwei Mal umgedreht.

Ich kann, selbst als Bruder einer kleinen, den Schmerz den die Eltern gerade empfinden wohl nicht ansatzweise fühlen, hier mein herzliches Beileid an die Eltern. Aber der Fall wirft einige Fragen in mir auf…

 

Was mich jedoch auch interessiert, sind die Nachteile, die wegen diesem ganzem Fall/dem ganzen Medienhype auftreten:

  • Der Entführer wird eingeschüchtert.

  • Von vielen wird die Algarve/Portugal jetzt als unsicher betrachtet.
  • Viele denken die portugiesische Polizei ist unfähig solch ein Fall zu lösen.
  • Journalisten mischen sich ein
  • Irgendwelche Irre verbreiten sinnlose Schreiben oder geben irrelevante Tipps an die Behörden weiter.

     

Versucht mal wie ein Entführer zu denken:

Ihr würdet doch lieber das Mädchen für immer verstecken (Fall Kampusch), anstatt euch den Ermittlungsbehörden regelrecht zu stellen, indem ihr das Mädchen ausliefert.

Als Entführer würde ich mich doch ziemlich vor den ganzen Forderungen nach harter Bestrafung in den Medien drücken wollen. Das Gericht würde unter dem immensem Druck stehen, mir eine lebenslange Strafe zu verpassen (in einem anderen Fall wäre dies nicht so. Gewaltverbrecher werden meistens nicht für alle Ewigkeiten versperrt).

Ausserdem: Warum wird bei anderen entführten Personen kein solches Medientheater veranstaltet? Wäre doch fair wenn man auch ohne Verbindungen zur Presse für irgend einen Entführten so viel Mitleid erhalten würde.

Meiner Meinung nach haben die Eltern auch unverantwortlich gehandelt. Man lässt, egal wo man gerade ist, sein 3 Jahre altes Kind nicht einfach im Zimmer. Dafür gibts Babysitter, die Hotels in der Algarve für die dementsprechende Bezahlung liefern können.

Polizei unfähig?

Ich weiss nicht. Ich war vor 2 Jahren an der Praia da Luz. Der Ort an sich ist extrem sicher, überall Polizei, nirgends Kriminalität (von den besoffenen Engländern abgesehen). Ich hatte diesen Ort scherzhaft als Portugals "Fort Knox" bezeichnet, weil einfach alles so sicher schien.

Aber dennoch: Da sind auch die so oft gelobten Strandklippen der Algarve und die Entfernung zum Meer beträgt bei den nobelsten Hotels gerade mal 50 Meter.

So traurig es sich auch anhört: Der Entführer hätte das Kind einfach ins Meer werfen können und niemand hätte es jemals wieder gesehen.

Auch als bei den Überschwemmungen vor einigen Jahren die Brücke in "Entre-Os-Rios" einstürzte, fiel ein Reisebus mit in die Tiefe. Alle Passagiere starben oder gelten seitdem als vermisst. Die Körper von den Passagieren wurden vom Fluss ins Meer gespült und nur einige Körper konnten in Nordspanien an der Küste geborgen werden.

 

Versteht mich nicht falsch: Dieser Fall ergreift mich so wie er viele Leute ergreift.

Ich hoffe, dass die kleine noch lebendig geborgen wird. Rechnen tue ich aber damit leider nicht mehr.

Es werfen sich einfach Fragen in mir auf die ich hiermit beantwortet habe.