Eurocity verliert 8 Waggons

Am späten Montag Nachmittag des 12.11.2007 kam es zu einem Zwischenfall auf der Intercity-Route Zürich – Chur.

Ein Eurocity der Schweizer Bundesbahnen riss im Zimmerbergtunnel wegen einer gebrochenen Kupplung auseinander. An der führenden Lok blieben noch 4 der insgesamt 12 Waggons hängen die nach einem Zwischenstopp weiter nach Chur brausten. Ziemlich lustig wie der Lokführer sowas nicht bemerkt hatte.

Die abgetrennten Loks wurden durch einen Extrazug ersetzt und kamen mit einer Stunde Verspätung in Chur an. Andere Zuglinien mussten wegen dem verstopften Tunnel umgeleitet werden.

Meine Meinung:

Recht lustige News.

Wäre die Strecke stärker ausgelastet gewesen, wäre diese Story bestimmt nicht so glimpflich ausgegangen. Das interessante dabei ist ja, dass sich die SBB zu der nach dem Zwischenfall herbeigeleiteten internen Untersuchung immer noch nicht vor die Presse gewagt hat. Ob da Schlamperei am Werke war?