34 Millionen auf der Seite? Kauf dir doch Saddams Yacht


Was mit Saddam passiert ist, wissen wir wohl alle. Was aber mit seiner prachtvollen Yacht passiert ist, die zu seinen Lebzeiten noch „Qaddisat Saddam“ genannt, wusste fast niemand – bis jetzt.

Die 34 Millionen Dollar teure und 1981 gebaute Yacht wird zur Zeit in Südfrankreich unter dem Namen „Ocean Breeze“ zum Verkauf angeboten.

Was bekommt man für diese Summe?

Nun, unter anderem sind da dabei:

  • 14 Kabinen
  • 1 Helipad
  • Schlafplatz für 35 Crewmitglieder
  • Gebetsräume
  • Abgefahrene Brunnen
  • Mit Gold und Silber verarbeitetes Firlefanz
  • Silberbesteck für 200 Gäste (wie er die aufs Schiff gekriegt hat, weiss ich nicht)

Und weil man als Saddam Hussein wohl genügend Feinde hatte gibt es noch folgende „Features“ dazu: Kugelsicheres Glas, Lagerraum für schwere Waffen (uA. schwere Maschinengewehre und Boden-Luft Raketen) und eine Geheimpassage unter der Yacht die uns im Notfall zu einem Mini-Uboot und einem schnellen Patroullienboot führt.

Wenn ihr also gerade so an die 34 Millionen parat habt. Macht doch eurer Millionärsgattin einen Gefallen und schenkt ihr dieses Prachtstück als Weihnachtsgeschenk ūüėČ .

Bild: Radar Online

Dell Support – Go to Hell #2

Eigentlich wollte ich heute ein deutschsprachiges Tutorial darüber schreiben wie man mit 2 simplen php Snippets eine ganz nettes SubId-Tracking hinkriegen kann.

Mein Rechner hat es aber anscheinend nicht so gut gemeint mit mir und hat mir – genauso wie Dell’s Support – einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Mein aktuelles Laptop und Desktop-Replacement ist ein von Dell stammender Inspiron 9400. Eigentlich hatte ich schon beim Kauf über Höllenstories im Umgang mit dem Dell Support gelesen, konnte aber zu dem sehr günstigen Preis nicht einfach nein sagen.

Die erste Beschwerde schon vor einem Jahr

Schon vor einem Jahr hatte ich mich über einen generell sehr heissen Laptop und vor allem über eine zu heisse Batterie beschwert. Natürlich wurde mir versichert es sei alles in Ordnung und ich müsse mir keine Sorgen machen. Mein Laptop wäre in Ordnung und die Batterie gehöre nicht zu den zurückgerufenen.

Zum Teil war die Aussage berechtigt. Ja, die Batterie war nicht zurückgerufen worden. Aber Temperaturen von fast 70¬į im Leerlauf und Temperaturen von fast 80¬į bei Vollast sollten bei einer modernen und mobilen Grafikkarte kaum zumutbar sein.

Erste Bluescreens, dann Totalausfall

So überraschte es mich kaum als ich letzte Woche beim Spielen von Need For Speed ProStreet nach einigen mit Bluescreens überhäuft wurde. Ein simpler Neustart und alles war OK (solange ich das Spiel nicht öffnete).

Gestern aber startete der Rechner komischerweise auf einmal mit einigen vertikalen, horizontalen violetten Linien am Bildschirm auf. Auch im Bios und Bootmenü erschien mir dieses Phänomen.

Da mir der zweite LCD genau das gleiche Bild bot, konnte es kaum am Laptop LCD liegen. Schlimmer noch: Windows und Ubuntu schafften es nur mir die dazugehörigen Ladebalken anzuzeigen. Wo auf beiden Betriebssystemen der Anmeldebildschirm erscheinen soll, erscheint jetzt nur noch ein schwarzes Bild. Es liegt also definitiv an der Grafikkarte, denn starte ich im abgesicherten Modus mit den Windows-Standarttreibern auf, gibt es keinerlei Probleme.

Als ich heute Morgen erstmal mit dem Techniker im Dell-Support Chatten wollte, musste ich aber feststellen, dass einige Dell-Mitarbeiter die Kunden zu ignorieren erscheinen.

Hier das Chatlog:

Ihre Chat Sitzungsnummer: 600941
Zeit Einzelheiten des Chatverkehrs
12/19/2007 07:27:13AM Lernabschnitt begann mit Mittel (Jozef_Bednar)
12/19/2007 07:27:13AM Ricardo: „Ich fürchte meine Grafikkarte könnte kaputt sein. Es kommen beim Aufstarten grüne vertikale Streifchen uvm.“
12/19/2007 07:27:22AM Mittel (Jozef_Bednar): „Willkommen bei der Dell Hardware-Unterstützung. Ich heiße Jozef“
12/19/2007 07:27:34AM Mittel (Jozef_Bednar): „Guten Tag Herr xx“
12/19/2007 07:27:37AM Mittel (Jozef_Bednar): „Geben Sie mir bitte noch Ihre Telefonnummer, damit ich unsere Datenbank aktualisieren kann und ich werde mir inzwischen kurz Ihre Konfiguration anschauen“
12/19/2007 07:28:37AM Mittel (Jozef_Bednar): „Herr xx , lassen Sie mich bitte nur kurz wissen, ob Sie noch beim Rechner sind und ob ich warten soll. Danke.“
12/19/2007 07:32:15AM Mittel (Jozef_Bednar): „Sie haben sich während der letzten 5 Minuten nicht gemeldet. Leider weiß ich jetzt nicht, ob Sie vielleicht dringend weg mussten und ob Sie noch beim Rechner sind. Deshalb werde ich jetzt die Session beenden. Wenn Sie wieder zurückkommen, melden Sie sich“
bitte wieder beim Chat ein und wir werden dann unsere Sitzung fortsetzen. Danke für Ihr Verständnis.
12/19/2007 07:32:17AM Mittel (Jozef_Bednar): „.“
12/19/2007 07:32:20AM Mittel (Jozef_Bednar): „Ich habe noch eine kleine Bitte. Innerhalb der nächsten 5 Tagen erhalten Sie von uns Kundenbefragung per E-Mail in der Sie meine Arbeit direkt bewerten können. Diese Umfrage ist für mich besonders wichtig und über eine positive Bewertung würde ich mich se“
hr freuen. Vielen Dank vorab
12/19/2007 07:32:22AM Mittel (Jozef_Bednar): „.“
12/19/2007 07:32:24AM Mittel (Jozef_Bednar): „Danke, dass Sie den Dell Hardware Unterstützungschat besuchten und mir erlaubt haben Ihnen zu helfen. Eine Kopie dieses Dialogs wird zum Speichern auf Ihre E-Mail Adresse gesendet. Fühlen Sie sich bitte willkommen uns wieder an support.euro.dell.com zu be“
suchen falls Sie weitere Hardwareprobleme bekommen sollten
12/19/2007 07:32:25AM Lernabschnitt Beendet
Falls Sie noch weitere Fragen haben, bitte schicken Sie uns eine Email von unserer Webseite support.euro.dell.com – Technischer support online.

Schon komisch wie im Chatlog nur meine erste Nachricht erscheint. Dabei hatte ich die ganze Zeit auf die Fragen von Herrn Bednar beantwortet. Entweder hatte er oder die Chatsoftware von Dell mich ignoriert.

2ter Versuch: Telefonischer Support

Heute habe ich beim telefonischen Support angerufen.

Komischerweise klappte auch dies nicht beim ersten Anlauf. Als ich auf der Telefontastatur den Support für „Inspiron“ Notebooks ausgewählte, wurde ich an eine nicht existierende Telefonnummer weitergeleitet! ūüėą

Beim zweiten Mal ging es dann doch etwas besser:

Da die einjährige Garantie schon abgelaufen ist, will Dell, dass ich die neue Grafikkarte + die Einbaukosten selbst bezahle. Übel finde ich eigentlich die lediglich 1 jährige Garantiefrist. Schon mein Maxdata Rechner im Jahr 2000 hatte auf alle Bauteile über 2 Jahre Garantie… aber da kann ich nichts machen. Da habe ich halt beim Zeitpunkt des Kaufs unüberlegt gehandelt.

Ich will aber, dass Dell das Ganze in der Kulanz übernimmt da ich mich schon vor einem Jahr für die zu hohe Hitze im Laptop beschwert hatte. Und der Grafikkartenausfall scheint zumindest in einen grossen Teil die Schuld des Hitzeproblems zu sein.

Denkste, angeblich hätte ich mich damals nur über die zu warme Batterie beschwert.

Mir egal, ich werde euch weiterhin auf dem Laufenden halten und habe den Techniker (natürlich wurde auch dieser Herr outgesourced) bereits angefordert mir morgen seinen Vorgesetzten ans Telefon zu holen.

Wie gesagt, ich halte euch auf dem Laufenden.

Dell Support = Go to Hell

Sollte sich mein Notebook heute noch kooperierend verhalten, werde ich euch über den unglaublich kundenunfreundlichen und schlechten Support bei Dell unterrichten.

Aber wie gesagt: Sollte sich das Notebook erkenntlich zeigen.

Andererseits muss ich wohl mein Ubuntu Server mit einer graphischen Oberfläche ausstatten. Denn meine Geforce 7900 GS im Notebook scheint der andauernden Hitzebelastung (+70¬į im Gehäuse!!) nicht gewachsen zu sein.