Kategorien
Blog Philosophie

Persönlicher Blog ein Problem für’s Berufsleben?

Immer öfters höre ich von Bloggern über Probleme die ihnen wiederfahren weil sie bloggen. Die Firmen in denen sie arbeiten haben Angst, etwas könnte nach draussen durchdringen.

Ich muss persönlich auch bei jedem Post beachten, dass ich keine „brisante Details“ veröffentliche. Hiermit meine ich keine geschäftlich relevanten, sondern generelle Details.

Wie sieht es mit euch aus? Habt ihr schon mal welche Probleme in der Berufswelt erlebt weil der Chef etwas vom Bloggen mitbekam?

24 Antworten auf „Persönlicher Blog ein Problem für’s Berufsleben?“

Ich habe es auch leider schon erfahren müssen, das der Chef mich in sein Büro Zitierte und ich auf den Deckel bekam. Der Grund waren keine Brisante Details sondern eher ein Missverständniss.

Bisher noch keine Probleme! … aber bei nem Nebenjob hat der Chef beim Vorstellungsgespräch sehr viel über mich gewusst. … wohl meinen alten Blog gelesen! 😀

Der neue ist genau dazu da! Das wenn jemand nach mir Googled, dass er mich findet und mitbekommt, wie Toll ich bin! 😉

erlebe es auch immer öfter das es probleme mit vorgesetzten wegen dem blog gibt.

mir selber ist ähnliches zum glück noch nicht passiert.

wäre aber sehr interessiert an weiteren erfahrungsberichten.

Also da mein Cheff selber mehrere Blogs hat, ist das kein Problem. Manchmal kommt er sogar und fragt, was es in der Welt des Bloggens so neues gibt 🙂

Es muss also nicht immer Probleme mit der Arbeit und dem bloggen geben, es kommt halt auf den Cheff drauf an 😉

kenne das nur zu gut aus dem bekanntenkreis. sind dann wohl die „schattenseiten“ des web 2.0 (außerhalb des internets 😉 )

kann das voll und ganz nachvollziehen, sehr kritisch wird es dann wenn man in festanstellung bei einem medien betrieb arbeitet, und hier teilweise wichtiges know how an die öffentlichkeit lässt.

mein chef hat da auch wenig probleme mit 😉 da er selber ein blogger ist^^ wir schreiben uns auch gerne gegenseitig was 😉
finde es relativ lustig.. kommt halt wirklich auf den chef an.. aber vorallem wohl auch auf das alter des vorgesetzten 😉

Ganz ehrlich? Mein Chef ist so dämlich, der weiß nichtmal ansatzweise was ein Blog ist. Meinen Namen bei Google einzugeben bekommt er sicher ebenfalls nicht hin.

Ganz mal davon ab, Unternehmensdetails würde ich nicht preisgeben.

kann dir da nur übereinstimmen, bin auch der meinung, dass man es nicht zu übertreiben sollte. in einem gesunden maße wirds keinem stören

glaube auch, dass das in zukunft noch ein erheblicheres problem werden wird.

was natürlich auch das gegenteil bedeuten kann, dass man aufgrund guter auftritte im web anderen bewerbern vorgezogen wird.

Also bei uns in der Firma haben die eher um die verlorene Arbeitszeit Angst, als um die Informationen :-D…. da muss man schon geschickt mit Alt + Tab arbeiten *gg*

Ich glaube in naher Zukunft wird sich die Frage nach Blogs in der Arbeitszeit nicht mehr stellen, da ja bereits jetzt EDV Richtlinien in den meisten Firmen unterschrieben werden müssen, in denen jeglicher privater Gebrauch untersagt wird, und die Überwachung ist ja bereits am Laufen, wird nur noch nicht extrem exekutiert, aber ich befürchte das wird in ein paar jahren kommen… leider 🙁

Ich weiss nicht, wo ich es gelesen habe, aber ca ein Drittel aller Bewerbungen werden über das Internet per Namenssuche „gegengecheckt“.

Da muss man ggf. mit „lockeren“ Antworten und Sprüchen vorsichtigt sein, will man nicht in eine Ecke geschoben werden.

Bisher hatte ich noch keine Probleme.
Ich hörte aber schon von Kolleginnen, die während der Arbeitszeit blogten. Die wurde dann ‚gebeten‘, das Blogen auf der Arbeit zu lassen…
… der Wunsch ist ja irgendwie einzusehen.
Gruß Uwe.

Hehe auf was für Themen ihr drauf kommt^^

Zum glück bis jetzt damit keine Probleme gehabt…
Noch ein glück das mein Chef nichts mit PC’s und Internet am Hut hat.

Hallo!
Hatte damit bisher auch keine Probleme. Solange man nichts über die Arbeit ausplaudert, kann das dem Chef auch egal sein. Etwas Privatleben wird man ja noch haben dürfen.
Gruß Stefan

Bis jetzt auch noch kein Problem mit dem Bloggen und der Arbeit gehabt. Ich achte auch absolut darauf, dass mein Realname nirgendwo auf dem privaten Blog auftaucht und nur der Nick benutzt wird um das private vom beruflichen fernzuhalten. Gerade wenn man in der Werbebranche tätig ist und der Chef von SEO schwärmt 😉

Ich persönlich hatte noch nie Probleme beim bloggen. Ganz im Gegenteil zu meinen EX-Arbeitskollegen. Dort sind auch schon mal Abmahnungen eingetrudelt. Also immer schön drauf achten was man so von sich gibt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.