Kategorien
Fernsehen Kurioses Philosophie

Pro7 Galileo Contra CO2 und deren Doppelmoral

Dieser Beitrag ist ein Update auf den vor etwa einen Monat geschriebenen Beitrag über Galileo Contra CO2.

Nunja, Pro7 ist anscheinend nach Gülcans Schein-Traumhochzeit und anderen „prächtigen“ TV-Sendungen immer noch nicht vom Klima Trip abgekommen und wirbt fleissig weiter für klimasparende Lebensweisen und Produkte.

Was ja nicht so schlimm wäre, wenn…

Wenn, kurz und deutlich gesagt: Die Sendung nicht so heuchlerisch wäre.

In den ersten 10 Sendeminuten werden grossartige „Klima“-Camperzelte vorgestellt, die integrierte Solarpanels haben und so Generatoren überflüssig machen.

20 Minuten später sprengt man dann schon eine ganze Tankstelle in die Luft!

Erst letzthin wurde in der gleichen Sendung ausprobiert ob man ein Auto mit vollem Tank wirklich durch einige Gewehrschüsse zur Explosion bringen kann. Da dies anscheinend nicht ging, setzte man das Auto kurzerhand in Brand. Sehr Klimafördernd.

Anderer Vergleich: Erst letztens kamen wieder einige Umwelt-Tips und kurze Zeit später flimmerte wieder ein nettes „Experiment“ über den Bildschirm:

Man versuchte mit einigen Hundert Silvesterraketen einen Opel Corsa zum laufen zu bringen (was denen ja 2 Meter weit gelang… grossartig Galileo!).

Huch, wie Klimaschützend. Oder „Co2-Verbrauchsarm“ wie es der bei als Moderator Pro7 angestellte Inder (oder whatever) anpreisen würde.

Pro7 hat die letzten Jahre leider immer wieder an Qualität eingebüsst (Tiefpunkt scheint aber immer noch nicht in Sicht zu sein).

Raab war vor einigen Jahren sogar unterhaltsam. Sein Bohlen-Keyboard ist und bleibt für mich eine der lustigsten Aktionen die ich jemals im Fernsehen gesehen habe.

Jetzt fällt ihm auch nichts mehr ein. Er spielt lieber mit irgendwelchen Leuten Poker, verliert den X-ten Kampf gegen eine Frau oder stürzt sich mit einem Wok den Eiskanal runter.

Vielleicht sollten die sich nicht auf das „We want to entertain you“, sondern eher auf „We DO entertain you“ konzentrieren.