Kategorien
About Me Technik

David Pogue zeigt was das iPhone kann

Eigentlich war ich dem Kauf eines iPhones bei der Vorstellung des Gerätes gar nicht so negativ gegenüber eingestellt.

Doch als ich erfuhr, dass Apple nicht plane das Gerät für Nicht-Apple Software (Thirt-Party-Software) freizugeben (und ausserdem das Gerät auf nur einen Anbieter pro Land beschränken wollte), kam mir das Kaufvorhaben recht schnell aus dem Sinn. Immerhin will ich selbst entscheiden können was auf dem Gerät läuft und was nicht.

Darum habe ich mir dann schlussendlich auch mein N73 zugelegt.

Dennoch haben es User geschafft Firmwarelücken auf dem iPhone auszunutzen und haben das Gerät so auch für andere Anbieter ausserhalb des AT&T Netzes freigeschaltet.

Nette Nebenwirkung: Dritthersteller Software funktioniert seitdem (aber installiert bloss nicht die neueste Firmware, euer Gerät wird dabei draufgehen falls es gecrackt wurde)!

David Pogue, Tech Redakteur von der NYTimes zeigt euch auf eine lustige Weise was ihr alles mit dem gecracktem iPhone anstellen könnt.

Das Video findet ihr hier.

2 Antworten auf „David Pogue zeigt was das iPhone kann“

„Third

Pogue ist klasse. Ich selbst bin auch noch ein bisschen am schwanken zwischen iPhone und N e61i. aber ich denke letzteres ist für mich besser. lecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.