Mister Wong hintergeht Community

Wie verarscht man eine Community nach Strich und Faden?

Hier ist das Rezept:

Nachdem man an die etwa 30 Millionen Links von anderen Seiten gesammelt hat und immer wieder den Communitygedanken gepriesen hat, schaltet man einfach prompt nofollow ein und jegliche ausgehende Links werden für User wertlos.

Und als Sahnehäubchen eröffnet man schlussendlich eine eigene Linkverkaufsplattform.

Kommt euch bekannt vor? Zurecht. Denn genau so ging der deutsche Social Bookmarking Dienst Mister Wong vor und verärgerte so tausende von User.

Der Blog „Anwälte in Vulkane werfen“ hat sich damit auseinandergesetzt und nennt Mister Wong berechtigt ein „Arschloch“

Die kurzzeitige Auswertung der Wp Theme Releases

Ich habe am Mittwoch die neue WordPress Themes Seite veröffentlicht. Ich habe langsam das Gefühl, das ich kaum besser 2-3 Stunden zum Wohle des Blogs investieren kann.

Vor dem Releasetag dümpelte meine Seite mit 250 Besuchern dahin und nach dem Release konnte ich einen Besucherpeak von 1050 Uniques verbuchen. Dieser Trend hält, wenn zwar nicht mehr so hoch, immer noch an. Zur Zeit kursieren meine Besucherzahlen bei etwa 500 Besuchern und scheinen auch glücklicherweise nicht abnehmen zu wollen.

Einige neue Rss Leser kamen auch hinzu. Ich bin mir sicher, wäre mein Blog englischsprachig, hätte sich der Besucherpeak auch in den Rss Subscriberzahlen wiedergespiegelt der zur Zeit bei ~90 festhängt. Also abonniert den Feed 😛 .