Kategorien
Gadgets Gerüchteküche Hardware News

Samsung Instinct | iPhone Konkurrenz aus Korea

Samsung hat an der CTIA Wireless Conference in Las Vegas in Zusammenarbeit mit dem US-Mobilfunkanbieter Sprint ihr neues Touchscreen-Smartphone, „Instinct“ genannt, vorgestellt.

Laut Gerüchten soll das Gerät bei der Markteinführung für weniger als $300 erhältlich sein. Beim gegenwärtigen Euro-Kurs wären das in etwa 2€. 😛

Vorerst wird das Handy leider erst für Sprint-Kunden verfügbar sein. Darum wurde das Handy wohl auch auf fast alle angebotenen Services des US-Anbieters optimiert. Darunter sind zB. On-Demand TV-Dienste, visual Voicemail und exklusiver Multimedia Content. Alles was Geld scheffelt halt 😉

Auch ein integriertes GPS Modul ist im Gerät integriert und ermöglicht die Benutzung des Handys als Navigationssystem.


Samsung Instinct

Das Handy hat einen Speicherslot der erweiterbaren Speicher bis zu einer Grösse von 8GB erlaubt und beinhaltet ausserdem eine 2 Megapixel Kamera die (welch Wunder…) ebenfalls eine Camcorder-Funktion besitzt. Ausserdem ist ein POP3 Mailclient integriert der sich auf Webdienste wie AOL-, Yahoo und Google Mail spezialisiert.

Das Display ist mit 3.1 Zoll nicht zu klein geraten. Was aber jedoch zu wünschen lässt ist die niedrige Auflösung von 240 x 432 Pixeln. Wie will man da bei einer solch niedrigen Auflösung noch gescheit „Fernsehen“ schauen?

Samsung Instinct

Ric Sez:

Na endlich, wurde ja auch für einen richtigen ernstzunehmenden Konkurrent für Apples iPhone am Markt! 🙂 Die niedrige Auflösung könnte beim Gerät das grösste Manko darstellen. Auch ist das Gerät leider an einen einzigen Anbieter gebunden.

3 Antworten auf „Samsung Instinct | iPhone Konkurrenz aus Korea“

Wenn man einmal ein iPhone gesehen und beschnuppert hat, ist alles andere eben nur eine Imitation. Das wird leider immer so bleiben.;)

Jawohl… Rupi. Recht hast du, leider ist das Ding sooo teuer. Darum begnüge ich mich mit einem iPod Touch. Die beste Investition in einen MP3-Player, die ich je gemacht habe. Och sagen wir doch grad Mini-Apple-Computer dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.