Abonnieren Sie ricdes.com

Google Chrome im Kurztest



Tja, so schnell kanns gehen! Während gestern um diese Zeit auch die verrücktesten Buchmacher nicht mit mir auf einen Google-Browser Release am heutigen Tage gewettet hätten, schreibe ich gerade einen Beitrag in Google’s neuem Browser.

Erstmal vorweg: Den Browser kann man sich hier für Windows herunterladen. Lustigerweise stellt Google auch noch eine „Daten an Google Senden“ Option zur Verfügung. Die würde ich mal lieber unangeklickt lassen 😉

Erster Eindruck der Google Chrome Beta-Version

Chrome erkennt meine Vorliebe zum Firefox 3 sofort und schlägt mir vor Bookmarks, Passwörter und ähnliches zu importieren. Ich willige ein und finde mich auf der Startseite wieder. Bevor ich mit den 0815 Arbeiten loslege beschliesse ich, erstmal den Browser auf rechenlastigen Web-Applikationen auszuprobieren.
Resultat: Damn, das Teil ist SCHNELL! Vor allem Javascript-Lastige Anwendungen wie Netvibes und GMail sind damit ein Kinderspiel. Es stellt sogar den bisher wohl schnellsten Browser Opera 9.53 in den Schatten. Die bereits aus dem Safari bekannte offene Rendering-Engine von Webkit ist auch auf grösseren und komplexeren Seiten fehlerfrei und stellt Seiten ohne Probleme oder Fehlplatzierungen dar.

Auch von der Optik überzeugt Chrome gänzlich. Es schaut simpel aus und lässt sich intuitiv bedienen. Das von allen anderen Browsern bekannte Menü am oberen Rand des Fensters (Datei, Bearbeiten, Ansicht) entfällt ganz und die Tabs sind über der Adressleiste angelegt. Es erinnert auf den ersten Blick an das Fullscreen Interface vom Firefox.

Mit der Textselektierung scheint Google wohl noch einige Probleme zu haben, oft wird das falsche selektiert. Textpassagen lassen sich erst nach einer Weile korrekt auswählen und werden bei der Selektion ungewohnt dargestellt.

Privacy-Fenster
Google Chrome Inkognito ModeDas bereits aus dem kommenden IE8 bekannte Fenster welches die eingegeben Daten und besuchten Seiten nicht im Verlauf oder im Cache speichert wurde auch implementiert. Google nennt es Inkognito Fenster. Das neue Feature kann nicht wie in vielen Blogs genannt lediglich dazu benutzt werden um keine peinliche Spuren zu hinterlassen. So kann man sich zB. auf öffentlichen Terminals ohne grössere Probleme die Mails anschauen ohne das man danach das ausloggen vergisst.
Kleine Bemerkung am Rande: Das „Inkognito Männchen“ ähnelt dem GameSpy Logo (wow, die gibts ja auch noch!) 😉 .

Wie man nur unschwer erkennen kann, habe ich keinerlei Plugins installiert. Aber die mir aus Firefox 3 bekannten Plugins werden in den nächsten Monaten wohl auf Google Chrome portiert werden, da bin ich mir sicher denn Big G hat es wohl mit der offenheit des Browsers auch kaum weniger ernst gemeint als Firefox.

Googles Matt Cutts hat sich ausserdem in seinem Blog zu den Datenschutzbedenken geäussert die Chrome mit sich bringt.

Meine Meinung:
Für die erste Version eines Browsers – unschlagbar. Wenn ich mich nur an das Beta-Debakel des Safari für Windows erinnere… Google ist mit Chrome ein riesen Wurf gelungen. Ich bin mal gespannt was in der nächsten Zeit für Chrome als Plugin veröffentlicht wird. Und wenn in der nächsten Zeit keine „Chrome Telefoniert nach Hause“ Meldung irgendwo auftaucht, die auch belegt wird, kann ich den Browser uneingeschränkt vor allem an Neulinge empfehlen. Mozilla&Co. sollten sich warm anziehen.

Habt ihr euch den Browser schon angeschaut? Was haltet ihr von Chrome? Eure Meinung interessiert mich!

16 Kommentare

  1. Ja, ich habe mir Chrome angeschaut. Und wie Du einen ersten Testbericht geschrieben (siehe unter http://www.dieter-welzel.de/blog/erster-testbericht-zum-google-browser-chrome/).
    Dein Bericht gefällt mir übrigens gut. Habe bei Yigg für ihn gevotet.
    Schade nur, dass man mit Chrome nicht einfach RSS-Feeds abonnieren und lesen kann. Aber das Problem kenne ich auch schon vom Firefox. Deshalb gibt es in meinem Blog auch die Möglichkeit den Feed als Mail von Feedburner zu abonnieren.

    Posted 2. Sep 2008 at 23:59
  2. Schnell klar, Nutzerdreundlich ebenfalls. Nur mit dem Shockwave-flash kommt er nicht so richtig klar. Ebenfalls fehlt mir die Möglichkeit meine Plugins zu verwalten. Man kann Chrome also nicht richtig unter die Haube gucken. Aber vielleicht ändert sich das noch bis zur nächsten Version. Abwarten und weitersurfen! LG Sebastian

    Posted 3. Sep 2008 at 00:33
  3. Hmm alles was du gesagt hast ABER 🙂 so wie er ist keine wirkliche alternative zum firefox… solange es nich mindestens 50% der funktionalität schafft die meine plugins fuer ff schaffen.

    sachen wie web developer bar und all son kram halt 🙂

    Posted 3. Sep 2008 at 03:44
  4. Nu ja, mal abwarten. Das alles hatte Firefox auch mal. Ich bin einfach gespannt, wenn der erste Release herauskommt, ob es auch Chrome Hacks gibt. Hahaha. Schön wäre, wenn man bei der Webapplikation Entwicklung nicht gross diesen Browser nochmals überarbeiten muss.
    Ich bin da sehr vorsichtig und lobe dieses Teil nicht hoch.
    Firefox war am Anfang auch super schnell, na und?
    @Sebastian: Webentwicklung ist schon möglich, halt nicht in dem Ausmass 🙂
    Egal Ric, danke für den Beitrag und werde dann auch noch meinen Senf auf der Webseite veröffentlichen.
    Mein Standard Browser ist und bleibt Firefox!

    Posted 3. Sep 2008 at 08:56
  5. ColdZero

    Leute Leute ich weiß nicht irgendwie verlangt ihr alle von einer BETA zu viel des guten. Wartet doch einfach mal ab wenn die erste Final Version draußen ist, mal schauen was Chrome alles mit sich bringt. Es wird bestimmt verschiedene Themes geben. Gibt ja genug Kracks die sich ihre eigenen Themes basteln und mit speziellen verknüpfungen belegen und und und.
    Also habt gedult.

    MFG Coldi

    Posted 3. Sep 2008 at 10:24
  6. @ColdZero: ich glaube, dass liegt an google, irgendwie ist von google ja alles gleich immer voll funktionstüchtig…

    Posted 3. Sep 2008 at 12:24
  7. Bei mir ist, sobald ich mehrer Fenster geöffnet hab der ganze Rechner am ruckeln. Chrome braucht anscheinend zu viel Rechenleistung für meinen PC.
    Dies ist jedoch bei anderen Browsern nicht so – die laufen wie gewohnt auch bei vielen Tabs…

    Weitere Testberichte unter: http://chrome-community.de

    Posted 3. Sep 2008 at 12:59
  8. Hi. Ich habe das Thema „Chrome Telefoniert nach Hause“ in meinem Test ebenfalls angesprochen. Du findest es kurz vor dem Fazit. Brauchst Dir da wenig Sorgen machen.

    http://www.professorweb.de/anwendungen/google-chrome-im-test.html

    Posted 3. Sep 2008 at 15:29
  9. maxnach

    Naja mir gefällt er schon der neue aus dem Hause Google^^
    Aber ich hab schon meine Probleme damit…. Also mir ist es nicht möglich mit dem Touchpad von meinem Laptop nach oben zu scrollen^^. Nach unten ist das ja alles kein Problem nur zurück will er mich nicht lassen… Ansonsten ist Chrome ein wahnsinns Teil dafür dass es eine BETA version ist… Freu mich schon auf den ersten Release und dann kann ich hoffentlich scrollen 😉
    max

    Posted 3. Sep 2008 at 16:22
  10. RonCB

    Hey

    Ich hab mir Chrome sofort runtergeladen als es herauskam und bin echt postiv überrascht da es wohl gemerkt erst eine beta version ist und bin gespannt auf die nächste version … aber eins gefällt mir nicht, bei mir funktioniert java nicht wenn ich anwendungen über chrome starte … ich hoffe das wird bald behoben …

    greetz Ron

    Posted 3. Sep 2008 at 21:54
  11. Alle schwärmen vom Speed des Teils. Gegen Safari auf PC hat er nach meinen Tests nicht viel auszurichten und der Firefox ist in etwa gleich schnell. Plugins gibt’s noch keine und bis Chrome in dem Bereich Firefox schlägt geht’s noch sehr lang. Flock ist für mich immer noch eine gute Alternative. Ich nutze den Browser vor allem für RSS Feed und andere Tools im Bereich Social Media.
    Mein Fazit: wenig überraschend und ziemlich banal.

    Posted 3. Sep 2008 at 21:59
  12. patrick s

    hallo
    noch ein browser? nagut google mischt im inet ja überall mit:) typisch
    ich finde den browser gut, die bedienung ist einfach (gewohnt von firefox) und schnell ist er:)
    ich bin mir nicht sicher, ob chrome wirklich nicht nach hause funkt (nur weil ich bei dem herunterladen kein häkchen gesetzt habe)
    bei diesem beitrag stelle ich fest, dass meine rechtschreibung von chrome? kontrolliert wird:) – ganz praktisch

    Beta-Version! lol die meisten google projekte sind noch in der beta version
    google maps war glaube ich dieses jahr noch in der beta, aber wie lange gibt es schon google maps?
    GMail ist auch noch „beta“ 🙂 und shopping, news.. und viele andere die nicht direkt auf der google startseite zu sehen sind.

    aber chrome ist ja ein eigenes programm und wird daher nicht ganz so lang in der beta stecken:)

    bis jetzt spricht nur die geschwindigkeit für chrome, aber um von firefox zu wechseln… naja da reicht mir chrombe bisher nicht so recht.
    wozu noch ein neuer browser????

    Posted 3. Sep 2008 at 23:28
  13. patrick s

    @scrollen mit notebook touchpad
    ich habe ein amilo fujitsu siemens notebook, bei mir funtkioniert das scrollen, aber seeeehr schnell!! 🙁
    bei firefox + ie6 ist es angenehmer

    ich finde es schade, dass ich nicht mit den tastatur pfeilen texte markieren kann 🙁
    das geht nur mit der maus und sieht stellenweise etwas seltsam aus;)

    Posted 3. Sep 2008 at 23:30
  14. Gibt es für den neuen Google-Browser auch ein Plugin, um sich den Pagerank anzeigen zu lassen?

    Posted 5. Sep 2008 at 10:03
  15. Afaik gibts noch gar keine Plugins.. wird aber bestimmt demnächst kommen 🙂

    Posted 5. Sep 2008 at 10:04
  16. Hallo, wollte nur kurz mitteilen, dass Google Chrome mein absoluter Favorit ist. Als Betreiber einer neuartigen Informationsplattform, die sehr viele kleine Grafiken darstellen muss, wird der Unterschied zwischen den einzelnen Browsern mehr als nur deutlich. Klarer Verlierer: Internetexplorer! Das ist eine einzige Katastrophe! Platz 2 geht an Opera, Platz 3 an Firefox, Platz 4 an Netscape und wie gesagt Platz Nr.5 (einen anderen habe ich noch nicht überprüft) an Internetexplorer.
    Wer sich das ganze etwas genauer anschauen will: http://www.pixxboard.de

    Posted 9. Sep 2009 at 20:59

6 Trackbacks

  1. Von Über (M)Ich am 2. Sep 2008 um 23:39

    Chrome it baby!…

    Google hat heute den Browser Chrome veröffentlicht. Im Ersteindruck überzeugt er vor allem mit Geschwindigkeit und eigenem Task manager (Jeder Tab ist ein einzelner Prozess, hängt einer laufen die anderen weiter).Vor allem das schlanke Design ist …

  2. […] Google Chrome im Kurztest […]

  3. Von Google Chrome ist nun gestartet am 3. Sep 2008 um 14:20

    […] die Möglichkeit gibt, einen markierten Text direkt als Suchabfrage in Google auszuführen. Im Kurztest hat sich ergeben, dass der neue Browser eine einfache Optik hat, wodurch er sehr benutzerfreundlich […]

  4. […] schreibt ja gerade JEDER über Google Chrome, wie beispielsweise eeepcnews.de, ricdes.com, googlewatchblog.de, prenio.de, netzwertig.com und wer noch nicht genug haben sollte, der kann […]

  5. […] Chrome sicherlich auf meiner Festplatte belassen. Für eine erste Version ist er auf jeden Fall beeindruckend hochwertig.Ich bin gespannt wie sich Plugins für Chrome entwickeln und welche Features von Chrome zu Firefox […]

  6. […] fine music | Tags: 11.1, Chrome, Datensammler, Datenschutz, Google, Nutzungsbedingungen | Die vorschnellen Lobhudelein verstummen schön langsam… hätt mich auch gewundert, wenns anders […]

Kommentieren

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mittels * markiert.

*
*

 


 

 
 
 
 
TopBlogs.de blogoscoop bloggerei.de - deutsches Blogverzeichnis Bloggeramt.de