Rambo IV Bodycount

Heute bin ich anscheinend ganz zu gewalttätigen Filmen hingezogen. Ob das wohl mit dem übermässigen Koffeinkonsum heute Morgen zu tun hat? *grübel*. Nunja, wayne.

Auf Andy’s Blog habe ich eine sehr geile Zusammenstellung von einigen Fakten über vergangene Rambo Filme und über den kommenden Rambo Teil 4 gesehen.


Bei diesen Fakten geht es eigentlich darum, dass Rambo Filme mit jeder Auflage gewaltättiger wurden. Silvester Stalone scheint halt von Jahr zu Jahr blutrünstiger zu werden.

Um das Ganze auch belegen zu können und in Zahlen fassen zu können, hat die LATimes eine Statistik aufgestellt. Diese stellt einen Vergleich zwischen Rambo 1-4 auf. Verglichen werden Dinge wie zB. KPM’s (Kills Per Minute) und die absolute Leichenzahl.

Schaut selbst:


Rambo Deathchart

5 Gedanken zu „Rambo IV Bodycount“

  1. Der neue Rambo ist scheisse. Jede Menge Tote in explizitester Darstellung. So viel krasse Todesszenen habe ich noch nie erlebt. Aber wo ist die Story? Ein paar friedliebende Christen wollen Burmesen im Dschungel helfen, überreden Rambo sie hinzuschippern, werden gefangen genommen, befreit, …und? Nix und. Schluss. Achja, einer der Christen – zwischendurch nur auffällig dadurch, dass er Rambo kontra gibt und den Frieden propagiert – wird seiner Linie am Ende untreu und schlägt einem „Bösen“ den Schädel ein. Soll wohl irgendwie eine Schlüsselszene sein. Achja, und viele Tote zwischendurch. Sehr üble Szenen. Nicht langweilig, aber schlecht. Leider. Nach dem wirklich guten „Rocky Balboa“ ist „John Rambo“ eine echte Enttäuschung.

  2. Rambo-Filme brachen keine Story! Genauso wie jeder andere Actionfilm!

    Die leben vom rumballern und das diverse Dinge explodieren.

    Wozu da noch ne Story! Sind doch, so wie die Filme sind, herrlich für ein verregneten Sonntag sich im Bett liegend berieseln lassen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.