Kategorien
Gadgets News Technik

Das neue iPhone [3G, GPS, Billiger]

Es ist dünner, schneller, beinhaltet 3G Geschwindigkeiten und schafft es dank einer neuen Batterie auf 24 Stunden Musikwiedergabe und 7 Stunden Videoplayback. Es ist das iPhone 2.0.

Neuerungen:

  • Die Rückseite besteht ab sofort aus schwarzem Plastik
  • GPS Modul integriert
  • HSDPA (3G+) Downloadspeeds
  • Verfügbar in weiss / schwarz
  • 8 und 16 GB Modelle werden erwartet
  • Neues Ladegerät
  • Buttons sind nun aus Metall
  • Längere Batterielaufzeit

Diese Änderungen stehen nun doch ziemlich im Einklang mit den bereits durch die brodelnde Gerüchteküche angekündigten Features. Das Design bleibt ziemlich so wie beim iPhone 1.0. Es ist nun lediglich um einiges dünner und die Rückseite besteht nun nicht mehr aus Aluminium. Stattdessen benutzt man bei Apple ein schwarz-glänzendes Plastikrückteil (Kratzgefahr…).

In der Schweiz

Im Alpenland wird das Handy voraussichtlich ab dem 11. Juli bei Swisscom und Orange erhältlich sein. Wie wird Sunrise reagieren? Bringen sie dafür einige HTC’s oder Samsungs exklusiv auf den Schweizerischen Markt?

Billiger dank Verzicht auf Umsatzbeteiligung

Das bisherige iPhone konnte (sofern „legal“ erstanden) nicht so hoch subventioniert werden wie andere bereits bekannte Mobiltelephone. Apple liess sich nämlich am Umsatz der iPhone-Kunden beteiligen. Diese Beteiligung entfällt demnächst. Das bedeutet: Billigere iPhones!

Trotz der Ankündigung sollte man auch ernüchternd bleiben und sagen: Apple ist hier nicht gerade Innovativ. Vor allem HTC (1,2) und Samsung bieten bei ihren Smartphones bereits heute schon solche Features an. Wobei man beim HTC Dream sagen muss, dass sich das Handy noch in der Entwicklungsphase befindet.

Weitere Bilder zum iPhone findet ihr hier.





Bilder: Macrumorslive & Apple

3 Antworten auf „Das neue iPhone [3G, GPS, Billiger]“

Zwar ist das Gerät billiger, aber es gibt das iPhone nur bei tMobile. Das ist schon traurig. Denn zu denen will ich nicht wirklich wechseln.

Die machen das Geld mit zusatzdiensten wie Flatrate oder dem Mobileme. Find ich aber cool, Ok Mobileme oder wie das ding heisst brauch ich nicht, schliesslich gibts ja imap und syncen beim einstecken reicht mir, aber ist ne nette idee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.