ePass Hacker kommt als Elvis Presley durch Passkontrolle

Die Jungs von The Hackers Choice (THC) haben eine Anleitung veröffentlicht mit der man e-Passport Lesergeräte überlisten kann.

Ich rege mich schon seit längerer Zeit über die steigende Toleranz der Bevölkerung gegenüber elektronischen Wahlmaschinen, den neuen e-Pässen und dem Überwachungsstaat auf. Vor allem Wahlmaschinen stören mich. Im Jahr 2000 haben diese für die erste Legislaturperiode von GW. Bush gesorgt, der seitdem genug Scheisse gebaut hat.

Whatever. Die veröffentlichte Methode von dem Hacker der sich selbst „vonJeek“ nennt, ermöglicht es den meisten technisch-versierten Leuten sich ohne Probleme als irgend eine fremde Person auszugeben.

Hierzu beschreibt er eine leere JCOP-v4.1-SmartCard mit dem OpenSource Programm GPG und eigens geschriebenem Code.

Beweisvideo:

Und siehe da: Der e-Passport Leser erkennt ihn problemlos als legitimen Elvis Presley an. Vielleicht weilt Elvis ja immer noch unter uns?…
Oder die von Politikern so hochgelobte, sichere Passlösung ist ganz einfach veraltet, unsicher und sinnlos. Denn: Ein Grenzbeamter hätte „vonJeek“ ganz bestimmt nicht als Elvis Presley passieren lassen.

Via: Kresstech

Ein Gedanke zu „ePass Hacker kommt als Elvis Presley durch Passkontrolle“

  1. Pingback: Wichtiges

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.