Kategorien
About Me Fussball News Philosophie Sport

Als Volunteer an die Euro 08? HA HA!

Es sind ab heute genau noch 200 Tage bis zur nächsten Party im Schoggiland Schweiz.

Denn die Euro 2008 läuft in genau 200 Tagen an! Höchste Zeit für eine Kritik meinerseits… 😛

Wer gerade Lust hat sich an der Euro 2008 als freiwilliger Helfer zu betätigen, kann dies auf der offiziellen Uefa Seite tun.

Obwohl ich durchaus verstehen kann warum man sich bei lokalen Events freiwillig und unentgeltlich zur Verfügung stellt, ist mir dies an der Euro 2008 einfach nur schleierhaft. Da werden Abermillionen an Steuergeldern rein gebuttert und die ganzen Organisatoren wischen sich nach dem Event den Arsch mit dem verdienten Werbegeld ab. Ich behaupte hier nicht gerade, dass die Euro schlecht für die Wirtschaft ist, im Gegenteil. Die WM in Deutschland hat es ja gezeigt. Angeblich wäre ein Event wie die Euro 2008 ohne solche freiwillige Mitarbeiter nicht möglich… aber … Hey, bei den Millionendeneinnahmen die der europäische Fussballverband bei jeder Euro einnimmt, würden 5000 Trinkgeldbeträge wohl kaum auffallen. Oder irre ich mich da?

Laut Wikipedia nahm man an der letzten Euro 2004 in Portugal (Fu Griechenland) alleine 500 Millionen an Sponsorgeldern ein.

Die Uefa Seite beschreibt es wie folgt:

In den acht Austragungsorten werden insgesamt 5000 Volunteers für die vielen Aufgaben rund um die UEFA EURO 2008™ tätig sein. In Wien und Basel, den beiden Hauptaustragungsorten, werden je 1000 Volunteers im Einsatz stehen, in den übrigen sechs Städten werden je 500 benötigt.

Dennoch würde ich bei einem solch kommerziellem Event sicherlich nicht meine Arbeitskraft unentschädigt zur Verfügung stellen. Immerhin verdienen die massenweise Geld und könnten ruhig einen Teil davon an mich abtreten, sei der Anteil auch noch so klein 😉

Kategorien
About Me News Philosophie Technik

Warum ich kaum noch Fernsehen schaue

In der letzten Zeit habe ich einfach die Schnauze voll vom Fernsehen.

Kategorien
News Philosophie

Streit um Parkplatz eskaliert: Ein toter

Der Spiegel berichtet.

In einem hessischem Industriegebiet gerieten 5 Männer aufeinander… wegen einem verdammten Parkplatz! Wie krank ist das denn. Parkplätze gibt es in Industriegebieten wie Sand am Meer. Ich denke da haben wohl einige schon vorher ein Problem miteinander gehabt welches einfach mal aus der Welt geschaffen werden musste – ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich jemand wegen einem dämlichen Parkplatz ins Gefängniss „sticht“.

Kategorien
About Me Link Love Philosophie

Was Weihnachten für mich bedeutet

Das Feel Better Blog hat eine Blogparade ins Leben gerufen der ich gerne folge.

Das Thema dieser Blogparade ist „Was bedeutet Weihnachten für dich?“.

Was Weihnachten für mich bedeutet

Als Kind

Weihnachten war für mich als kleines Kind ein grandioses Ereignis (oh welch Wunder). Geschenke gab es zwar nicht gerade en Masse aber zum Glück gab es auch nie zu wenig davon.

Ziemlich gut kann ich mich noch an mein damals liebstes Weihnachtsgeschenk, einem Super Nintendo, erinnern. Nach dem Weihnachtsabend kam ich wochenlang kaum weg von Super Mario World (am Weihnachtsmorgen musste ich wohl oder übel nochmal vom SNES weg, Kirche war angesagt). Verdammt, ich misse das Spielen mit der alten Kiste.

Weihnachten war also für mich nichts weiteres als eine ziemlich hell beleuchtet Periode im Jahr mit Geschenken. Worum es da aber schlussendlich ging, wusste ich auch schon damals. Die ganze Familie sass (wie heute glücklicherweise immer noch) zusammen und begab sich nach dem Weihnachtsessen in Richtung Wohnzimmer 😛

Das war damals 😉 Doch wie ist es heute?

Für mich hat Weihnachten ziemlich an Bedeutung verloren. Es kommt mir einfach hauptsächlich nur noch als irgend ein Fest vor welches von allen möglichen Seiten als Gelddruckmaschine ausgenutzt wird. Überall sieht man schon jetzt, mitten im November, Weihnachtsdekorationen rumstehen. Wie weit sind wir gekommen?!

Da ich ehrlich gesagt auch nicht an Religion oder ähnlichen Superkräften glaube (darunter fallen Batman, Superman und auch Homer Simpson… 😈 ), fällt da ein wichtiger weihnachtlicher Faktor weg.

Hey, immerhin wissen angeblich immer noch manche Leute nicht worum sich an Weihnachten eigentlich alles drehen sollte. Und ich rede jetzt nicht über einen rot angezogenen Fettsack der von einer Limonadenfirma in die Welt gesetzt wurde *Ironie*.

Ausserdem glaubte man damals als Kind ja wirklich noch an das Christkind oder an den Weihnachtsmann, was ich ja heutzutage zum Glück nicht mehr tue. Es fallen also einige wichtige Faktoren weg 😛

Mittlerweile ist Weihnachten für mich einfach ein weiterer Feiertag auf dem Schlussspurt zum Jahresende geworden.

Denn: Was bringt es mir wenn ich 24 Tage Lang ein netter Mitmensch bin wenn ich die restlichen Tage dann trotzdem als das grösste Arschloch gelten würde? Das ist doch das absurde an Weihnachten. Jedes Arschloch meint er müsse sich für einige Tage grosskotzig als der netteste Mensch auf Erden profilieren.

Solchen Leuten kann ich nur empfehlen das ganze Jahr in ihr ganz persönliches Weihnachten umzuwandeln, da haben andere mehr was davon.

Für mich ist Weihnachten ein Festessen mit der Familie, ein Abend der man mit der Familie verbringt und ein weiterer Abend von vielen anderen an denen man nett und nicht geizig seinen Mitmenschen gegenüber ist.

PS: Ich werde nicht äusserst gerne beschenkt denn viele Leute erwarten im Gegenzug auch beschenkt zu werden. Doch ich habe für Familie und Freundin immer an Weihnachten und am Geburtstag etwas übrig 🙂

PPS: Der Artikel wurde nun doch etwas länger als geplant. Puh.

Kategorien
News Philosophie

CSS Spitzel besuchen erkrankte Angestellte

Die schweizer Krankenversicherung CSS bietet seit neuestem einen Dienst an der es Arbeitgebern erlaubt einen kranken Angestellten zu „tracken“.

Kategorien
News Philosophie Politik

SVP anzeigen?

Der Riehener EVP Grossrat Heinrich Überwasser hat den Urheber des SVP Spiels „Zottel“ angezeigt. 20Min berichtet

Na endlich, da handelt jemand.

Warum juckt es mir in den Fingern, diese Schw..ne auch wegen den Plakaten anzuzeigen?

Immerhin KANN man seit Jahrzehnten schon kriminelle Ausländer in ihr Heimatland abschieben. Trotzdem wird immer noch aus dem rechten Flügel behauptet die Schweiz könnte kriminelle Ausländer nicht ausschaffen. Die SVP verbreitet also zu eigenem Vorteil unwahre Tatsachen.
Und die von Blocher&Co. geforderte Sittenhaft… bitte, wie unmenschlich kann man sein?

Beispiel:

Bruder 1 versucht Bruder 2 zu töten. Nun muss das Opfer (Bruder 2) und die Familie ausgewiesen werden.

Solltet ihr irgend einen Sinn an dieser ach doch so schweizerischen Vorgehensweise erkennen können macht der Menscheit einen Gefallen und paart euch nicht.

Kategorien
About Me News Philosophie Politik

China Stoppt Menschenrechtsdialog mit Deutschland

Eigentlich geht es mich als nicht-Deutschlandbürger gar nichts an, aber zu dem hier will ich mal was sagen.

China hat den geplanten Menschenrechtsdialog mit Deutschland abgesagt. Offiziell lautet die Erklärung „aus technischen Gründen“. Es dürfte aber den meisten klar erkenntlich sein, dass es sich hier um weitaus mehr als nur ein technisches Problem handelt.

Seit dem Empfang des Dalai Lamas durch Angela Merkel versanken die diplomatischen Beziehungen Chinas mit Deutschland in einem neuen Tief. China nannte den Empfang des Dalai Lamas eine „Schwere Einmischung in innere Angelegenheiten“. Innere Angelegenheiten?

Was ist denn die sinnlose Besetzung Tibets? Ah und Taiwan? Auch alles innere Angelegenheiten?

Warum?

Weil es China anscheinend nicht passt, dass ein geistlicher Führer der weltweit bewundert wird mit Staatsoberhäuptern überhaupt etwas anzufangen weiss?

Das östliche Reich regt mich immer öfters auf. Umweltverschmutzung bis zum geht nicht mehr, die Vertreibung mehrer Millionen Menschen nur um ein Prestigeobjekt, den 3 Schluchten Damm, aufbauen zu können und die Volksüberwachung an der sich einige unserer Politiker gerne orientieren würden.

Schon schade eigentlich. Bei so vielen Einwohnern müsste der Drang nach Demokratie doch eigentlich eher aufkommen.

Das Gleiche auch mit Burma. Nur überhaupt durch Chinas Unterstützung konnte man stärkere wirtschaftliche Sanktionen gegen das Terrorregime verhindern.

Aber was will man machen? In den Krieg ziehen gegen ein paar MILLARDEN… und Gewalt ist ja bekanntlich nicht gerade die Lösung. Also wird das chinesische Regime so weitermachen können wie es will.

Selbstsüchtig.

Kategorien
Blog News Philosophie Politik

Free Burma

www.free-burma.org

Ausserdem interessant: Kardon’s FreeMind Beitrag

Kategorien
Kurioses Lustiges News Philosophie Politik

SVP Kampagne „Geheimplan“ und „Sicherheit schaffen“

Rassismus in der Schweiz ab sofort erlaubt?

Eigentlich wollte ich schon seit langem über diesen aktuellen Propaganda Dreck posten, kam aber nie dazu weil ich einfach keine Lust hatte mich darüber aufzurgen. Der Medienrummel um diese Kampagne war eigentlich schon Belohnung und Werbung genug für die SVP.



Man schaue sich nur mal ihr Plakat an, dass zur Zeit überall auf Schweizer Werbeplätzen hängt:



Doch diese nette Bearbeitung des SVP-Plakats in St. Gallen brachte mich aber doch noch dazu etwas darüber zu schreiben. Aus dem Spruch „Sicherheit schaffen“ wurde ein „Sicherheits Affen“ gemacht. Genial.

Ich sage euch was: Ich habe mittlerweile genug von deren Propaganda (ich sage nur „Geheimplan Blocher“ und „Sicherheit schaffen“).

Erstmal vorweg: Wie kann man sowas in der heutigen Schweiz noch erlauben?

Schaut man sich das Plakat mit den Schafen an, versteht man sofort was die SVP damit sagen will. Schwarze raus. Was denken Touristen wohl bei der Betrachtung eines solchen Plakates?

Ausserdem sind die Flashgames auf der SVP Seite der grösste Schrott der mir je über den Weg gelaufen ist. Man muss da mit einem Geissbock namens „Zottel“ zB. Schweizer Pässe vor Ausländern beschützen (schwarze Hände machen wieder mal offensichtlich wen man damit meint).

Was mich einfach überrascht ist, dass man sowas in der heutigen Schweiz überhaupt noch erlauben kann. Der rassistische Hintergrund ist hier kaum abstreitbar.

 

Die Schweiz ist zu unsicher geworden

Ich finde, die Schweiz ist schon sicher genug. Würde man sie so sicher machen wie es Blocher&Co wollen, müsste ich nicht nur auf der Arbeit ab und zu meine Zeit protokollieren, sondern andauernd.

Der Vorwurf der Jugendkriminalität ist absurd. Wenn Politiker Probleme mit kleinen Schlägereien auf Primarschulen haben, dann haben sie wohl auch vergessen wie sie zu Schulzeiten waren.

Ich kann mich prächtig an die Rangeleien auf der Primarschule erinnern. Manchmal gewann ich, manchmal nicht. Doch es tat mir nur gut und bereitete mich auf das kommende vor. Mit dem kommendem meinte ich Konkurrenz.

 

Das „Ausländerproblem“

Nach deren Ansichten muss ein Flüchtling, der in die Schweiz kommt und direkt in ein Asylheim gesteckt wird (wo so oder so nur Ausländer sind) natürlich selbständig (ohne jegliches Geld…) deutsch lernen.

Ich frage mich wo deren Verstand bleibt. Ein Mensch kann und wird nicht deutsch lernen wenn um ihn herum nur irgendwelche nicht-deutschsprachige Leute sind.

In anderen europäischen Ländern bekommt man bei einer legalen Einreise, einen Sprachkurs geschenkt. Warum ist das bei uns nicht so? Wäre ich nicht in die Schule gegangen, könnte ich heute wohl immer noch nicht perfekt deutsch.

Kaum ein Flüchtling oder Immigrant besitzt das Geld sich einen 800.- Fr. Teuren Sprachkurs zu leisten. Ein Bekannter von mir der erst vor 2 Jahren hierher kam, musste sich das Geld für den Sprachkurs zusammensparen. Bis er den Kurs besucht hatte, beherrschte er nur das allseits bekannte „Bau“deutsch.

Es kann aber ausserdem keiner von den sogenannten „Blutsschweizern“ behaupten ein „reiner“ Schweizer zu sein. Es konnte mir bis heute keiner beweisen, dass er reiner Helvetischer Abstammung ist.

 

Zu hohe Arbeitslosigkeit

Diese Frage kann man mit einem Satz beantworten: Schweizer bevorzugt.

Beispiel: Ich bewarb mich vor etwa 3 Jahren bei der lokalen Hochschule NTB als Informatikerlehrling.

Während meinen Schnuppertagen gefiel ich meinen potentiellen Vorgesetzten und ich bekam bestnoten (dies weiss ich, weil ein Bekannter von mir dort arbeitete). Schlussendlich ging die Lehre an irgend einen Schweizer.

Zum Glück ist mein jetziger Arbeitgeber da völlig anderer Meinung und behandelt alle gleich.

Und dann predigt man mir noch etwas von Fairness…

 

Ausweisung von Ausländern

Ja, da stimme ich der SVP mal ausnahmsweise ZUM TEIL zu. Wenn jemand Scheisse baut und ausgewiesen wird, soll dies so einfach wie möglich geschehen. Leider wird dies, nicht immer konsequent durchgezogen. Ich kenne Fälle von Leuten die wegen schweren Schlägereien kurz im Gefängnis landeten, danach ausgewiesen wurden und 6 Monate später wieder im Land sind.

Die Sippenhaft/Bestrafung sollte aber verboten werden.

 

Geheimplan Blocher

Wenn es nach diesen Rassisten ginge, wäre ja die ganze Welt gegen sie. Niemand mag ihre verschlossene Einstellung (Nein zur EU, Böse Ausländer) und jetzt wollen sie auch noch ihr Liebling, Mr. Blocher aus dem Bundesrat hauen. Nunja liebe SVPler. Wenn einige Leute dies machen wollen und sich dafür zusammensetzen… wo ist da das Problem? Habt ihr vielleicht ein Problem damit, dass sich niemand mit EUCH zusammensetzt um andere Leute aus dem Bundesrat zu schmeissen?

Die Person Blocher ist sowieso ein lustiger Fall von populistischer Propaganda. Der Typ predigt allen wie schlecht Ausländer sind, stellt aber als Multimillionär selber tausende von Ausländer ein um Chemikalien abzufüllen die in seiner Firma produziert werden.

 

Diskussion

Und ihr? Was haltet ihr von dieser Kampagne? Was sagt ihr zu Blocher & Co?

Kategorien
Fernsehen Kurioses Philosophie

Pro7 Galileo Contra CO2 und deren Doppelmoral

Dieser Beitrag ist ein Update auf den vor etwa einen Monat geschriebenen Beitrag über Galileo Contra CO2.

Nunja, Pro7 ist anscheinend nach Gülcans Schein-Traumhochzeit und anderen „prächtigen“ TV-Sendungen immer noch nicht vom Klima Trip abgekommen und wirbt fleissig weiter für klimasparende Lebensweisen und Produkte.

Was ja nicht so schlimm wäre, wenn…

Wenn, kurz und deutlich gesagt: Die Sendung nicht so heuchlerisch wäre.

In den ersten 10 Sendeminuten werden grossartige „Klima“-Camperzelte vorgestellt, die integrierte Solarpanels haben und so Generatoren überflüssig machen.

20 Minuten später sprengt man dann schon eine ganze Tankstelle in die Luft!

Erst letzthin wurde in der gleichen Sendung ausprobiert ob man ein Auto mit vollem Tank wirklich durch einige Gewehrschüsse zur Explosion bringen kann. Da dies anscheinend nicht ging, setzte man das Auto kurzerhand in Brand. Sehr Klimafördernd.

Anderer Vergleich: Erst letztens kamen wieder einige Umwelt-Tips und kurze Zeit später flimmerte wieder ein nettes „Experiment“ über den Bildschirm:

Man versuchte mit einigen Hundert Silvesterraketen einen Opel Corsa zum laufen zu bringen (was denen ja 2 Meter weit gelang… grossartig Galileo!).

Huch, wie Klimaschützend. Oder „Co2-Verbrauchsarm“ wie es der bei als Moderator Pro7 angestellte Inder (oder whatever) anpreisen würde.

Pro7 hat die letzten Jahre leider immer wieder an Qualität eingebüsst (Tiefpunkt scheint aber immer noch nicht in Sicht zu sein).

Raab war vor einigen Jahren sogar unterhaltsam. Sein Bohlen-Keyboard ist und bleibt für mich eine der lustigsten Aktionen die ich jemals im Fernsehen gesehen habe.

Jetzt fällt ihm auch nichts mehr ein. Er spielt lieber mit irgendwelchen Leuten Poker, verliert den X-ten Kampf gegen eine Frau oder stürzt sich mit einem Wok den Eiskanal runter.

Vielleicht sollten die sich nicht auf das „We want to entertain you“, sondern eher auf „We DO entertain you“ konzentrieren.